Youtube: ÖTSV Instagram: ÖTSV Twitter: ÖTSV Facebook: ÖTSV Seite drucken

ÖTSV-Sportpsychologie

Mag. Kerstin Danzer-Fromm (ÖTSV-Sportpsychologie)

Aufgabengebiet im Verband:

Ansprechperson für

  • Kinder- und Jugendschutz
  • Sportpsychologische Fragestellungen für alle Altersgruppen, Tanzsportpaare und Trainer*innen
  • Vorträge/Workshops im Auftrag des ÖTSV

Was bedeutet das?

Mein Ziel ist es, eine verständnisvolle Ansprechperson für die Themen zu sein, die Sportler*innen oder Trainer*innen, Betreuer*innen auf seiner*ihrer Karriere begleiten.
Im Zuge meiner Verbandstätigkeit kann ich daher bei Anfragen eine unentgeltliche telefonisch Beratung anbieten und Vorschläge machen, wo ich im Bereich der Psychologie Möglichkeiten sehe, um weitere Schritte setzen und mit den jeweiligen Herausforderung umgehen zu können, sie zu lösen oder zumindest einen Schritt weiter zu kommen.
Gerne empfehle ich dazu auch entsprechende Kontakte, Kolleg*innen, Expert*innen für die jeweiligen Fragestellungen, natürlich angepasst an die jeweiligen Bundesländer.

Mentale Gesundheit ist von enormer Bedeutung!

Vor allem Sportler*innen wirken nach außen durch ihr athletisches Auftreten fit, aber haben wegen des Leistungsdrucks und den Erwartungen an sie häufig mit psychischen Problemen zu kämpfen, die sie in ihrer Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.
Ein*e Sportpsycholog*in kann hier zur entscheidenden Wende beitragen.
Nur wer entspannen, visualisieren, ausblenden, sich positiv aufladen und auf das Wesentliche fokussieren kann, ist optimal leistungsbereit.

Was ist Sportpsychologie?

  • Sportpsychologie befasst sich mit Gesundheits- und Leistungssport.
  • Im Leistungssport geht es um die Bewusstmachung psychischer Prozesse und damit verbunden deren Beeinflussbarkeit durch den*die Sportler*innen selbst, um zu einer Verbesserung, Stabilisierung und Wiederherstellung der Leistungsvoraussetzungen beizutragen sowie deren Umfeld in Training und Wettkampf zu optimieren.
  • Im Gesundheitssport geht es um Sport als Mittel psychologischer Interventionen zur Förderung von Gesundheit und Umgang mit psychischen Erkrankungen eingesetzt.

Was sind Themen der Sportpsychologie?
Aufgaben von Sportpsycholog*innen sind

  • Psychoregulation und Stressmanagement,
  • Sportlerberatung - Problemanalyse, Zieldefinition und Prozessgestaltung z.B. Begleitung von Athleten in typischen sportspezifischen Krisensituationen wie Sportverletzungen und Rehabilitation, aber auch Unterstützung bei Identitätsfindung, beim Treffen von Entscheidungen, bei der Karrieregestaltung als Alternative zum oder nach dem Profisport etc.),
  • Umgang mit Sieg und Niederlagen
  • Optimierung von Lern- und Lehrprozessen im motorischen Lernen,
  • Vermittlung von Trainingsformen,
  • Trainer- Aus- und Fortbildung,
  • Schnittstelle zwischen Sportler*innen und Trainer*innen und Begleitpersonen, zB Eltern
  • Teamentwicklung,
  • Optimierung von Organisationsstrukturen und -abläufen,
  • Diagnostik
  • Lampenfieber
  • Sowie die gesamten Bandbreite psychischer Probleme von Angst, Panik, Essstörungen bis hin zu Depressionen und anderen Erkrankungen.

Zielgruppen sind Sportler, Trainer, Schiedsrichter, Nachwuchs- und Seniorenbereich, Talente, Behindertensportler, Freizeitsportler, Führungskräfte.


Welche Leistungen biete ich privat an?

  • Sportpsychologische Betreuung und Coaching von Paaren, Trainer*innen, Betreuer*innen
  • Workshpos/Vorträge in Clubs
  • Coachings, Turnierbegleitungen


Weiterführende Informationen zu meiner Person, Ausbildung und Leistungen, sind auf meiner Homepage ersichtlich unter https://www.danzer-fromm.com/
Emailkontakt: kerstin@danzer-fromm.com

World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
Bundes-Sportorganisation
Bundes-Sport GmbH

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: