Facebook: ÖTSV Seite drucken

TanzSport

Tanzen wurde zu einer richtigen Sportart, als zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Gruppe hervorragender Tänzer die Idee hatte, Gesellschaftstanz mit Wettbewerb zu verknüpften und Ballsäle für Wettkämpfe zu nutzen.

Der erste Tango-Wettbewerb fand 1907 in Nizza statt, kurz darauf folgten Tanzturniere in Paris, Berlin und London. Frankreich, Deutschland und England waren kurz danach federführend in der Entwicklung dieser neuen Sportart, die genau den Zeitgeist der "Roaring Twenties" traf.

Die erste Weltmeisterschaft, die diesen Namen auch verdiente, fand 1936 in Bad Nauheim statt. Paare aus 15 Ländern nahmen daran teil. Obwohl kurz darauf der 2. Weltkrieg weitere Meisterschaften zum Erliegen brachte, war zu diesem Zeitpunkt eine neue Sportart geboren, die seit damals und bis heute am Rhythmus der Zeit blieb.

Die erste offizielle Weltmeisterschaft nach dem 2. Weltkrieg wurde am 8. März 1959 in London über 8 Einzeltänze ausgetragen. Unsere mehrfachen Staatsmeister, Gerhard und Minnerl Sandner, gewannen Rumba, Samba, Paso Doble und Wiener Walzer und brachten damit 4 Weltmeistertitel heim nach Österreich.
Zur Erinnerung an diese außerordentliche Tänzerin kommt alljährlich der 'Minnerl Sandner Gedächtnis-Pokal' an die Dame des Latein-Staatsmeisterpaares zur Vergebung.

World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: