Facebook: ÖTSV Seite drucken

WM-Premiere nicht nach Wunsch

Gestern, Samstag, waren zwei ÖTSV-Paare bei der Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen in Ostrava (Tschechien) im Einsatz. Für beide Paare war es der erste gemeinsame Antritt bei einer Weltmeisterschaft. Mit Platz 42 für Giuseppe Incatasciato - Eva Fus und Platz 60 für Andrii Kamyshnyi - Karina Spakovskaya blieben am Ende beide österreichischen Vertreter im internationalen Feld hinter den gesteckten Erwartungen. Den Weltmeistertitel holten sich wenig überraschend die Russen Armen Tsaturyan - Svetlana Gudyno, allerdings relativ knapp, vor den beiden deutschen Paaren Marius-Andrei Balan - Khrystyna Moshenska und Timur Imametdinvo – Nina Bezzubova.

Für beide rot-weiß-roten Vertreter bei der Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen, Vizestaatsmeister Giuseppe Incatasciato und Eva Fus sowie Andrii Kamyshnyi und Karina Spakovskaya lief es nicht ganz nach Plan. Incatasciato/ Fus schafften es in die zweite Runde und belegten schlussendlich gemeinsam mit Errol Williamson - Ami Williamson Rang 42.

Eva Fus zeigte sich mit der gezeigten Leistung zufrieden, auch wenn die Platzierung nicht ganz ihrem Ziel entsprach: „Das Feld war sehr stark und es wurden von der ersten zur zweiten Runde nur 36 von 88 Paaren direkt (ohne Redance) weitergenommen. Wir sind mit unserer Performance zufrieden, allerdings werden wir viel dran weiterarbeiten, unser Tanzen weiterhin zu verbessern, um in Zukunft konstant ein besseres Ergebnis bei großen Turnieren dieser Art erzielen zu können. Es war ein sehr schön organisiertes Turnier und wir haben jeden Moment auf der Fläche genossen!“

Für das zweite ÖTSV-Paar- Andrii Kamyshnyi und Karina Spakovskaya- endete die Weltmeisterschaftspremiere mit dem geteilten 60. Rang.

Nationaltrainerin Ingrid Fussek zeigte sich nach der WM zwiegespalten: „Es war ein extrem dichtes Feld mit starken Leistungen. Peppe und Eva konnten leider ihr Ziel, das Viertelfinale, nicht erreichen. Die Leistungssteigerung in der Runde der besten 48 kam leider zu spät. Andrii und Karina zeigten bei ihrem ersten WM Antreten eine ansprechende Leistung, konnten sich jedoch nicht für das Achtelfinale qualifizieren. Somit konnten die Platzierungen aus dem Vorjahr (Arajs - Würrer 26. Platz, Sebesi - Huber im Viertelfinale am 24. Platz) nicht erreicht werden. In jedem Fall war die diesjährige WM eine lehrreiche Erfahrung für beide Paare.“

Europameister auch Weltmeister

Das russische Paar Armen Tsaturyan-Svetlana Gudyno, das sich im Frühjahr zum zweiten Mal in Folge Europameistertitel gesichert hatte, wurde in Ostrava nun auch zum Weltmeister in den Lateinamerikanischen Tänzen gekürt.  Im Finale setzten sie sich knapp, um wenige Zehntelpunkte, in allen fünf Tänzen an die Spitze der Wertungen und konnten schlussendlich mit 1,5 Punkten Vorsprung den Sieg holen. Die Silbermedaille und die Bronzemedaille ging mit Marius-Andrei Balan/ Khrystyna Moshenska (Silber) und Timur Imametdinvo/  Nina Bezzubova (Bronze) an zwei deutsche Paare.

 

WDSF World Championships Adult Latin 2018
6. Oktober 2018, Ostrava/Tschechien

 

Die genauen Ergebnisse der WM Latein 2018 finden Sie hier.

 

 

VETCHY Christoph, CV / 07.10.2018
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: