Facebook: ÖTSV Seite drucken

Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen in Tschechien

Kommenden Samstag, 6. Oktober 2018, glüht im tschechischen Ostrava bei der Weltmeisterschaft in den Lateinamerikanischen Tänzen das Parkett. Für den Österreichischen TanzSport-Verband gehen zwei Premierenpaare in den Bewerb: die Vizestaatsmeister Giuseppe Incatasciato - Eva Fus, sie tanzen zum ersten Mal gemeinsam bei einer Weltmeisterschaft und Andrii Kamyshnyi - Karina Sphakovskaya, die beiden sind absolute WM – Debutanten.

WM – Erstauftritt für ÖTSV Paare

Für Giuseppe Incatasciato und Eva Fus ist es eine halbe Premiere, beide haben schon mit anderen Partnern auf dem weltmeisterlichen Tanzparkett getanzt, jedoch noch nicht in dieser Konstellation. Die Paarung Incatasciato – Fus konnte dieses Jahr auf der internationalen Tanzfläche schon einige Male positiv aufzeigen. Bei der Europameisterschaft im April erzielten die beiden - bei ihrer gemeinsamen EM-Premiere -  Platz 26. Vor drei Wochen konnten sie mit Platz 14 beim World Cup in China eine starke Leistung hinlegen. Hinter dieser positiven Entwicklung steht laut Eva Fus viel hartes Training,  das seit dem Sommer weiter optimiert wurde: „Wir trainieren strikt nach Plan, sehr strukturiert und konnten uns somit optimal auf die Weltmeisterschaft vorbereiten. Nun gilt es diese Trainingsleistungen auch auf die Fläche zu bringen. Ziel wäre es, in Richtung TOP 24 zu kommen, jedoch steht für uns im Vordergrund unser bestmögliches Tanzen abzurufen, die Platzierung ergibt sich dann in weiterer Folge aus einer guten Leistung.“

Das zweite ÖTSV-Paar, bestehend aus Andrii Kamyshnyi und Karina Sphakovskaya, gibt in Ostrava sein WM - Debüt: „Unser Ziel ist es, unsere beste Perfomance zu zeigen und ein maximal gutes Ergebnis zu erreichen“, zeigt sich Andrii guter Dinge.

Österreichs Nationaltrainerin Ingrid Fussek sieht der Weltmeisterschaft aus Österreichischer Sicht positiv entgegen: „Giuseppe Incatasciato und Eva Fus haben gute Möglichkeiten unter die besten 24 zu kommen, jedoch muss dafür alles passen und das Glück mitspielen. Für Andrii Kamyshnyi - Karina Sphakovskaya ist es bei der Premiere das Ziel, eine bestmögliche Leistung zu zeigen, die Platzierung ist dabei sekundär. An der Spitze wird es sehr spannend werden, die ersten 20 Paare liegen sehr knapp beieinander und schlussendlich wird die Tagesverfassung entscheiden.“

Österreichs bestes Paar der letztjährigen Heimweltmeisterschaft im November 2017, Hunor Sebesi und Jaroslava Huber, sind aufgrund einer Verletzung von Hunor Sebesi im Frühjahr momentan noch im Aufbautraining und werden erst 2019 auf das Tanzparkett zurückkehren.

Europameister als Favoriten

Die großen Favoriten auf den Weltmeistertitel sind das russische Paar Armen Tsaturyan-Svetlana Gudyno. Die beiden sind nicht nur die Europameister der letzten beiden Jahre, sondern konnten auch drei von vier Grand Slams in diesem Jahr für sich entscheiden. Zu den Herausforderern gehören das deutsche Paar Marius-Andrei Balan - Khrstyna Moshenska, die ihres Zeichens nicht nur aktuelle Vizeeuropameister sind, sondern auch den letzten Grand Slam für sich entscheiden konnten. Ebenso gute Chancen dürfen sich ihre Landsleute Timur Imametdinvo – Nina Bezzubova ausrechnen. Die aktuellen Weltmeister Gabriele Goffredo und Anna Matus (MOL) sind mit Ende des letzten Jahres in die Professional Division gewechselt.

WDSF World Championships Adult Latin 2018

6. Oktober 2018, Ostrava/Tschechien

Fotocredit: Heidi Götz

VETCHY Christoph, CV / 05.10.2018
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: