Facebook: ÖTSV Seite drucken

Vainomaa/Savikurki (FIN) sind die neuen Weltmeister über 10 Tänze

20.November 2016, Wien. Samstagabend stand das Highlight bei den diesjährigen Austrian Open Championships auf dem Programm – die Weltmeisterschaften über 10 Tänze. Im gut gefüllten Multiversum und vor begeistertem Publikum setzten sich am Ende Jaak Vainomaa und Taina Savikurki aus Finnland durch. Österreichs Vertreter, Klemens Hofer und Barbara Westermayer, feierten ihre gelungene WM-Premiere und belegten am Ende Platz 20. Im WDSF World Open in den Lateintänzen reüssierte das deutsche Paar Timur Imametdinov/ Nina Bezzubova. Gut präsentierte sich das ÖTSV Paar Gustavs Ernest Arajs/ Katharina Würrer, die sich im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld über den Einzug ins Semifinale und Platz 12 freuten.
Die zweite Weltmeisterschaft steht morgen, Sonntag, zum Abschluss der Austrian Open 2016 am Programm mit Österreich in der Favoritenrolle. Bei den Professionales wollen Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov im Showdance Latein ihren WM –Titel verteidigen und erneut Gold holen.

Weltmeister in der Königsdisziplin gekürt

Es war ein bis zum letzten Tanz spannendes Duell, dass sich die 34 internationalen Top-Paare am Parkett im Schwechater Multiversum über vier Runden und  lieferten.

Nach den Standardtänzen lagen Daniil Ulanov/ Kateryna Isakovych (CYP) vorne, vor Jaak Vainomaa/ Taina Savikurki aus Finnland.  Die amtierenden Europameister Konstantin Gorodilov und Dominika Bergmannova dominierten bei den Lateinamerikanischen Tänzen.  

Vor dem letzten und damit alles entscheidenden Solotanz lagen Jaak Vainomaa/ Taina Savikurki vor den Vizeweltmeistern 2015, Daniil Ulanov/ Kateryna Iksaovych, und den amtierenden Europameistern Konstantin Gorodilov/  Dominika Bergmannova. Unter der lautstarken Unterstützung der Zuschauer gaben die Paare nochmal alles.

Doch am Ende konnte keiner Jaak Vainomaa und Taina Savikurki das Wasser reichen und die finnische Hymne war die letzte, die zum Ende dieses zweiten Tages der AOC 2016 durch dass Mutliversum klang. Das finnische Paar wurde damit zum neuen Weltmeister in der Königsdisziplin gekürt. Nach Platz 3 bei der WM 2015 und dem Vizetitel bei der EM 2016, standen Vainomaa/ Savikurki heute als  Weltmeister 2016 über 10 Tänze ganz oben am Podest.

Die strahlenden Sieger Jaak Vainomaa und Taina Svaikurki zur ihrem Erfolg: „Wir sind überglücklich. Es war ein langer und anstrengender Tag mit kurzen Pausen.  Aber schlussendlich  sind wir sehr stolz auf unsere Leistung und sehr glücklich über den Sieg. Es freut uns, an diesem wunderschönen Ort und mit diesem tollen Publikum gewonnen zu haben!“

Erneut mit dem Vizetitel begnügen mussten sich Daniil Ulanov und Kateryna Isakovych, die unter der zypriotischen Flagge gestartet waren. Mit Platz 3 begnügen mussten sich die Europameister 2016 Konstantin Gorodilov und Dominika Bergmannova aus Estland.

Aus österreichische Sicht waren die Augen vor allem auf Klemens Hofer und Barbara Westermayer gerichtet, die auf heimischen Parkett ihre WM-Premiere feiern konnten. Mit einer strahlenden Perfomance konnten sie die Erwartungen übertreffen, am Ende hieß dies Platz 20.

„Es geht uns einfach super. Eine großartige Atmosphäre und wir haben uns vom ersten Schritt am Parkett im wahrsten Sinn des Wortes zu Hause gefühlt. Es hat vom ersten Tanz an so Spaß gemacht, dass die Platzierung wirklich zweitrangig wurde. So eine Heim-Weltmeisterschaft ist einfach etwas ganz Besonderes, das gibt nochmal einen extra Push! Dass es schlussendlich so ein tolles Ergebnis für uns gegeben hat, ist noch die Krönung,“ gaben Klemens Hofer und Barbara Westermayer freudestrahlend zu Protokoll.

Imametdinov/ Bezzubova brillieren im World Open Latein

Neben der WM war das WDSF World Open in den Lateintänzen der zweite Höhepunkt am Tag 2 der Austrian Open.  Dabei konnten sich Timur Imametdinov und Nina Bezzubova aus Deutschland, die zuletzt beim Grand Slam in Spanien mit dem zweiten Platz überraschten, klar und deutlich gegenüber dem ungarischen Paar Andrea Silvestri / Martina Varadi durchsetzen.  Platz 3 sicherten sich Timur Yusupov /Sofia Kharina (RUS)

Für eine kleine österreichische Sensation sorgten Gustavs Arajs und Katharina Würrer. In dem mit 93 Paaren, davon 14 mit Stern gesetzt, konnten sie sich selbst übertreffen und tanzten bis ins Semifinale. Mit dem finalen 12.Platz zeigten sich die beiden mehr als nur zufrieden, so Katharina Würrer:

„Wir haben super wohlgefühlt, das Publikum war sehr warmherzig und hat uns toll empfangen. Es macht einen großen Unterschied hier mit dieser Unterstützung zu tanzen – das gibt dir die nötige Motivation in dem Moment, in dem dich vielleicht die Kräfte verlassen. Wir konnten die Leistung auf den Punkt abrufen. Das Niveau war sehr hoch, das wir mit einem eindeutigen Ergebnis das Semifinale erreichen konnten, ist eine tolle Bestätigung, dass wir in die richtige Richtung arbeiten.“

Nach der WM ist vor der WM

Wäre die fulminante WM in den 10 Tänzen nicht schon genug, steht auch morgen, Sonntag, ein weiterer Höhepunkt am Programm.  Es ist dies die Weltmeisterschaft PD im Showdance Latein. Als heiße Titelanwärter wollen Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov dabei für einen krönenden Abschluss der diesjährigen Austrian Open sorgen. Ihr klares Ziel heißt: WM – Gold für Österreich! Sie greifen morgen Sonntag mit ihrer neuen Kür „I AM A REFUGEE“ nach ihrem dritten WM-Titel.

Downloadlink Bildmaterial / Copyright: Gerhard Janoch

LInk zu allen Ergebnissen der 23. Austrian Open Championships 2016 

27.11.2016
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: