Facebook: ÖTSV Seite drucken

Tanzmusik

Gute Musik ist neben einer geeigneten Fläche eine grundlegende Bedingung für die Paare, um optimale Leistungen bringen zu können. Die geeignete Musikauswahl liegt in den Händen des Veranstalters, vorgeschrieben ist lediglich die Taktanzahl für die einzelnen Tänze und die Charakteristik. Bei der Auswahl der Musiktitel für ein Turnier sollte aber auch die Klasse für die die Musik bestimmt ist, Berücksichtigung finden. Für eine D Klasse sind andere Musikstücke zu wählen, als für eine S Klasse. Der Takt muss in den unteren Klassen leicht erkennbar und durchgängig sein. Auch für Schüler und Juniorenklassen, sollten die Musikstücke mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden.
Für alle Klassen und alle Turniere gilt: Die Musikstücke müssen vor dem Turnier komplett angehört werden, auch dann, wenn auf den CDs die Tänze und die Taktzahl angegeben sind. Dabei ist zu überprüfen, ob der Takt auch durchgängig den Regeln entspricht, ob es zu lange Einleitungen gibt, ob Takt bzw. Rhythmuswechsel vorkommen oder auch ob die CD ev. beschädigt ist und "hängen bleibt".
Idealerweise überprüft man auch rechtzeitig vor dem Turnier die Musikanlage im Veranstaltungssaal. Eine Musikanlage, die ausreicht um bei Fußball- oder Handballspielen den Torstand anzusagen, reicht meistens nicht aus, um Tanzmusik mit geeigneter Qualität wiederzugeben. Hier sind dann zusätzliche Lautsprecher, Verstärker usw. zu notwendig.
Bei der Musikauswahl sollte aber auch auf die Charakteristik der einzelnen Tänze Wert gelegt werden: Zum Beispiel ist nicht jedes Musikstück, bei dem man bis 3 zählen kann, ein Wiener Walzer. Österreich ist das Ursprungsland des Wiener Walzers, dessen sollten wir uns mehr bewusst sein und stolz darauf sein und dementsprechend "echte" Wiener Walzer verwenden.

Sollte dann doch bei einem Turnier ein Problem mit einem Musiktitel auftauchen, so haben Turnierleiter das Recht (und sind auch dazu aufgefordert) ein ungeeignetes Musikstück sofort abzubrechen und ein neues spielen zu lassen.

Zusammenfassend geht daher mein Appell an alle Turnierveranstalter: Bitte die Musik nicht als notwendiges Übel betrachten, sondern als wichtige Grundlage. Gute Turniermusik wird nicht nur die Tanzpaare erfreuen, sondern auch die Wertungsrichter und nicht zuletzt die Zuschauer.

 

STEINERBERGER Peter, PS / 04.10.2010
News: Sport / Regelwerk
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: