Facebook: ÖTSV Seite drucken

Neues von der DSE-Mitgliederversammlung


Als Auftaktveranstaltung zur diesjährigen Mitgliederversammlung der internationalen TanzSport-Verbände fand am 15.6.2018 in Lausanne (SUI) die Jahresversammlung von DanceSport Europe (DSE - www.dancesporteurope.org) statt.

Neben einer kleinen Statutenänderung (Recht zum Abstimmen nur mehr, wenn vor Beginn der Mitgliederversammlung der Mitgliedsbeitrag bezahlt wurde) sowie eines Antrages an die WDSF (World DanceSPort Federation), Turnierstrukturen für Europa zu schaffen, die dann in der Verantwortung von DSE sind, gab es ein Haupthema rund um die Führung des Verbandes.

Heidi Estler, Präsidentin des DTV (TanzSport Deutschland) und Vizepräsidentin von DSE hatte seit August 2017 als Interims-Präsidentin agiert. Der gewählte Präsident, Luis Vano (ESP) hatte seit August 2017 sein Amt ruhen lassen, da es gegen ihn gerichtliche Untersuchungen gab.

Obwohl diese Untersuchungen bislang nicht eingestellt sind, sondern sogar anhängige Gerichtsverfahren in Spanien bezüglich sexueller Nötigung, Wettbewerbsmanipulation, Veruntreuung und Korruption von offizieller Seite veröffentlicht wurden und in die nächste Instanz gingen, kehrte Vano auf eigenen Wunsch wieder in sein Amt zurück. Trotz intensiver Befragung und Erinnerung an ethische Werte, blieb er dabei, das Amt wieder zu bekleiden.

Dies veranlasste Heidi Estler mit sofortiger Wirkung von der Position als Viezpräsidentin zurückzutreten. Obwohl der Schritt nachvollziehbar ist und Charakter zeigt, ist es insofern bedauerlich, als Estler in der Zeit als Interims-Präsidentin äußerst gute Arbeit im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten von DSE leistete.

(Das Foto zeigt ÖTSV-Präsident Hermann Götz, Patrizia Melchert, Chair of WDSF Medical Commission, Wolfgang Eliasch, Vizepräsident des ÖTSV)

ELIASCH Wolfgang, WE / 16.06.2018
News: ÖTSV allgemein
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: