Facebook: ÖTSV Seite drucken

Minnerl-Sandner-Gedächtnis-Pokal

Bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft in den Lateinamerikanischen Tänzen am 29. März in Telfs (T), wird erstmals der Minnerl-Sandner-Gedächtnis-Pokal (Foto) verliehen. Diesen Wanderpokal bekommt für ein Jahr die DAME des besten österreichischen Paares in der S-Klasse (= Staatsmeister) bei der Latein-Staatsmeisterschaft zur Erinnerung an Österreichs erste Weltmeisterin verliehen.

Auf Wunsch des Stifters muss dieser Wanderpokal in den Räumlichkeiten des TanzSport-Clubs der jeweiligen Gewinnerin aufgestellt werden. Der Name der jeweiligen Gewinnerin soll auf dieser Trophy eingraviert werden.


Doch, wer war Minnerl Sandner?
(Foto 1)
Und wer stiftete diese Trophy?

Minnerl Sandner (geb. Euphemia Öckher) war gemeinsam mit ihrem Partner Gerhard Sandner
(Foto 2) eines der international erfolgreichsten Paare in der Geschichte des Österreichischen TanzSports. Sie konnten, gemäß den damaligen Regeln, vier (!) Weltmeister-Titel erringen.

Hier ihre ganz großen Erfolge:

1955 EM Latein, Pörtschach (AUT): 4. Platz
1956 EM Latein, Westerland (GER): 2. Platz
1956 MEM Mittel-Europameisterschaft, Latein, Berlin (GER): 1. Platz
1957 EM Latein, Berlin (GER): 2. Platz
1958 EM Latein, Berlin (GER): 2. Platz
1958 SEM Süd-Europameisterschaft: 1. Platz
1958 MEM: Mittel-Europameisterschaft: 1. Platz

1959 WM Allround, London (ENG) Bei dieser WM wurden acht Tänze getanzt und die WM-Titel pro Tanz vergeben:

Rumba: 1. Platz und Weltmeister (Foto 3)
Samba: 1. Platz und Weltmeister
(Foto 4)
Paso doble: 1. Platz und Weltmeister
(Foto 5)
Wiener Walzer: 1. Platz und Weltmeister
(Foto 6)

Somit erreichte das Paar VIER Weltmeister-Titel.  (Foto 7)

1959 EM Latein (ab jetzt als Profi), Stuttgart (GER): 5. Platz
1960 WM Latein (Profi), Berlin (GER): 3. Platz

Das Paar trennte sich, Minnerl Sandner ging nach Deutschland und ist mittlerweile verstorben.

Gerhard Sandner ging nach Australien. Dort wurde er im Herbst 2007 vom ÖTSV-Pressesprecher Dr. Johannes Biba „entdeckt“. Gerhard Sandner hatte dann die Idee und stiftete diesen Wanderpokal.

Minnerl Sandner war ein Talent auf vielen Gebieten. Sie war Dritte in der deutschen Jugendmeisterschaft im Eiskunstlauf, Meister Turmspringerin, Zweite in der Österreichischen Tischtennismeisterschaft (Damen) und Österreichische Meisterin im gemischten Doppel in dieser Sportart.

Gerhard Sandner (77) weiß viel von damals zu erzählen. Man merkt ihm sichtlich die Freude an, wenn er berichtet, dass sie bei einem Fernsehtanzturnier im Kurhaus in Scheveningen in Holland Anfang der 60er-Jahre die damaligen Weltmeister Walter Laird & Lorraine Reynolds (ENG) im Samba besiegt hatten...

Gerhard Sandner schrieb anlässlich der Stiftung dieses Wanderpokals: Diese Trophy soll auch dazu dienen, die männlichen Partner zu erinnern, dass sie ohne Partnerin NICHTS sind.“

BIBA Johannes, BJ / 25.03.2008
News: ÖTSV allgemein
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: