Facebook: ÖTSV Seite drucken

Kirin/Prozorova sind die Walzerkönige 2015

20.November 2015, Wien. Gelungener Auftakt zu den Austrian Open, die heute, Freitag, im Multiversum Schwechat eröffnet wurden. Mehr als 2000 Tanzpaare aus über 50 Nationen schweben bei diesem dreitägigen internationalen Tanzsportturnier übers Parkett. Höhepunkt aus österreichischer Sicht war am Tag 1 die traditionelle Wiener Walzer Konkurrenz, die vom Anfang bis zum Ende von österreichischen Paaren dominiert wurde. Vasily Kirin und Ekaterina Prozorva sorgten dafür, dass der begehrte Titel nun das dritte Jahr in Folge in Österreich bleibt. Mit Klemens Hofer und Barbara Westermayer ging auch Platz 2 nach Österreich. Im international sehr stark besetzten WDSF Open Latin der Professionals holten sich Vitaly Panteleev und Angelina Nechkhaeva aus Russland den Titel.
9 von 21 Bewerben wurden an diesem ersten Tag der AOC ausgetragen. Samstag und Sonntag stehen ganz im Zeichen der Weltmeisterschaften.

Österreich dominiert am Walzer – Parkett

127 Paare traten bei 49. Wiener – Walzer – Konkurrenz an, um über acht Runden das diesjährige Walzerkönigspaar zu Küren.  Dabei präsentierte sich der Traditionsbewerb durchgehend fest in österreichischer Hand. Vier von sechs Finalpaaren tanzten unter der österreichischen Flagge, mit Kirin/ Prozorova und Hofer/ Westermayer schafften es am Ende zwei auf die höchsten Podestplätze. Vasily Kirin und Ekaterina Prozorova, die nun zum ersten Mal den Alfred – Gruber – Pokal für ein Jahr ihr Eigen nennen dürften, zeigten sich überglücklich: „Es ist wirklich eine große Ehre, es ist ein besonderer Moment“. 

Sie beerben damit Klemens Hofer und Barbara Westermayer, die vergangenes Jahr als bestes österreichisches Paar den Wanderpokal erhielten.  Hofer/Westermayer holten erneut die Silbermedaille.

Morgen, Samstag, treten Kirin/ Prozorva bei den World Open in den Standardtänzen an.

Open der Professionals als internationales Highlight am Tag 1                                                                                      

Ein besonderer Augenschmaus für das Publikum war das WDSF Open der Professionals in den Lateinamerikanischen Tänzen. Auf der Tanzfläche kämpfte die Creme de la Creme der internationalen Latein – Szene um die besten Bewertungen, unter ihnen auch die Weltranglistenersten Vitaly Panteleev und Angelina Nechkhaeva aus Russland. In einem  heißen Finale konnte sie sich gegen ihre Konkurrenten aus Lettland, Marts Smolko und Tina Bazykina (aktuell Weltrangliste Platz 6) durchsetzen. Das chinesische Paar Hou Yao und Zhuang Ting, das vergangenes Jahr bei den AOC den Sieg bei den Rising Stars Latein geholt hatte,  musste sich mit Platz 3 zufrieden geben. Angelina Nechkhaeva und Vitaly Panteleev  waren damit einmal mehr das Maß aller Dinge und so erklang zum Abschluss des ersten Tages der AOC 2015 die russische Nationalhymne.

Ein Wochenende im Zeichen der Weltmeisterschaften

Nach dem aus österreichischer Sicht sehr gelungenem Auftakt stehen die Austrian Open in den kommenden zwei Tagen ganz im Zeichen der zwei Weltmeisterschaften. Morgen, Samstag, steht mit der WM in den Lateinamerikanischen Tänzen der Höhepunkt des Wochenendes am Programm. Das Multiversum Schwechat ist fast restlos ausverkauft. Für Österreich gehen Katharina Würrer und Gustavs Arajs sowie Eva Fus und Christoph Holczik an den Start.

Zum Abschluss am Sonntag sind alle Augen auf Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov gerichtet. Sie wollen bei der WM der Professionals im Showdance Standard den WM – Titel für Österreich holen.

 

BIldnachweis:

Ekaterina Prozorova & Vasiy Kirin c_Gerhard Janoc

Barbara Westermayer & Klemens Hofer 

Copyright: Gerhard Janoch

 

Die Ergebnisse der WDSF – Bewerbe im Rahmen der Austrian Open Championships finden Sie auf der Seite der World Dance Sport Federation.

Alle Informationen  sowie einen aktuellen Zeitplant der  Austrian Open Championships 2015 auf www.austrianopen.at

SOLLEREDER Anna, AS / 21.11.2015
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: