Facebook: ÖTSV Seite drucken

Ergebnisse der Staatsmeisterschaften der Formationen und der ÖM im Kürtanz

Bei der gestrigen Staatsmeisterschaft der Lateinformationen in der Sporthalle des BRG Purkersdorf sichert sich das A – Team des HSV Zwölfaxing seinen 14. Titel. Die Silbermedaille ging an den Gastgeber TSC Schwarz-Gold vor dem UFTSC Perchtoldsdorf. Den Sieg bei den Standardformationen holte sich dieses Jahr der TSK Juventus Wien. Im Kürtanz feierte das Ehepaar Malek eine Premiere und konnte dabei gleich den österreichischen Meistertitel für sich beanspruchen.

HSV Zwölfaxing siegt erneut

Nach dem sich der HSV Zwölfaxing 2018, nach zwei Jahren Unterbrechung, den Staatsmeistertitel zurückholen konnte, folgte gestern die klare Titelverteidigung. Die Lateinformation des HSV Zwölfaxing konnte alle Kampfrichter mit ihrer Choreografie ´Let me think about it´ überzeugen. HSV Zwöflaxing  Trainer Stefan Herzog zeigte sich nach der Titelverteidigung überglücklich: „Wir wussten, dass wir gut eingestellt sind, dass wir auf uns vertrauen können, dass wir ein gutes Programm haben, eine gute Musik und haben versucht nie hochmütig zu werden, sondern haben gesagt, wir müssen unsere Leistung bringen, wollen noch etwas drauflegen und sind jetzt sehr glücklich, dass es mit dem Sieg geklappt hat.“    
Auf Platz 2 landete der TSC Schwarz – Gold mit seiner Choreografie ´Choices´ vor dem UFTSC Perchtoldsdorf. Perchtoldsdorf gelang mit dem 3. Platz eine überraschende Medaille, wie es der Club-Manager Steffen Engel nach dem Turnier auf den Punkt brachte: „Für so eine Emporkömmlings-Mannschaft schon recht gut. Wir waren vor drei Monaten noch letzter in der Bundesliga, danach haben wir uns hochgekämpft und als Krönung nun eine Bronzemedaille erzielt.“ Die Formation hatte sich nach einem Umbruch vor 1,5 Jahren erst neu gefunden.

Neben dem Staatsmeistertitel konnte die Formation des HSV Zwölfaxing auch die Bundesligasaison 2018/2019 für sich entscheiden. Den zweiten Platz in der Bundesliga holte sich das B- Team des HSV Zwölfaxing, dass bei der Staatsmeisterschaft auf Rang 4 tanzte. Der HSV -Zwölfaxing vertritt damit mit seinem A- und B- Team Österreich bei der Weltmeisterschaft.

Bereits vor der Staatsmeisterschaft waren die Bewerbe der Zweiten Bundesliga der Lateinformationen ausgetragen worden. Hier konnte sich das A – Team des TSC Blau Grün Wien den Sieg holen. Den ersten Platz in der Bundesliga Saison holte sich allerdings die zweitplatzierte Formation das C-Team des TSC Schwarz -Gold das damit zum Aufstieg in die Erste Bundesliga berechtigt ist. Der äußerst erfolgreiche Abend für den HSV Zwölfaxing wurde durch einen Sieg des D-Teams in der Hobbyliga komplementiert.

TSK Juventus Wien österreichischer Meister Standard Formationstanz

Im Bewerb für die Standardformationen konnte der TSK Juventus Wien den österreichischen Meistertitel für sich entscheiden. Sie setzten sich dabei gegen Vorjahressieger TSC Schwarz-Gold durch. Den dritten Platz sicherte sich der TSK Wienerwald Mödling. 

„Es war sehr aufregend für uns und schön, dass wir diesen langen Tag so erfolgreich beenden konnten, also ein sehr sehr schönes Gefühl. Wir haben auf den 1. Platz hingearbeitet, das war natürlich unser großes Ziel und wir arbeiten jetzt weiter auf die Weltmeisterschaft, bei der wir in das Finale kommen möchten,“ gaben Andi Pohl und Michaela Fries die Trainer des TSK Juventus Wien zu Protokoll.

Premierensieg für Malek – Malek im Kürtanz

Bei ihrem ersten Antreten im Kürtanz konnten Vaclav Malek – Catharina Malek (TSK Juventus Wien) gleich einen Sieg und damit auch ihren ersten Österreichischen Meistertitel feiern.

„Unser Gefühl nach dem ersten österreichischen Meisterschaftstitel ist gut, aber ein noch besseres Gefühl ist es, dass unsere Show den Menschen so viel Spaß gemacht hat und vor allem hat es uns voll viel Spaß gemacht, diese einzustudieren. Die ganze Phase bis hier hin war eigentlich das Beste daran, der Sieg ist „nur“ eine Kirsche auf der Torte. Man kann beim Kürtanzen überhaupt nicht einschätzen, was die anderen machen, wie sie es machen und welches Thema sie wählen. Es ist auch extrem schwer zu vergleich, es waren sowohl Standard als auch Lateinküren zu sehen, wodurch die Vergleichbarkeit noch einmal schwerer ist. Wir haben uns allerdings so gut vorbereitet, wie wir konnten und konnten uns daher nicht vorwerfen, die Vorbereitungsphase war zu 100% genutzt,“ zeigten sich Vaclav und Catharina Malek zufrieden mit ihrem Sieg.

Den Vizemeistertitel holten sich wie schon 2018 abermals Herbert Stanonik – Alina Soboleva (TSK Juventus Wien). Die Bronzemedaille ging dieses Jahr an den Titelverteidiger Michael Geißler, der dieses Jahr mit seiner neuen Tanzpartnerin Janina Rubin (TSC HIB Saalfelden) an den Start ging.

Staatsmeisterschaft Lateinformationen/ Österreichische Meisterschaft Standard-Formationen / Österreichische Meisterschaften Kür 2019
1. Juni 2019/ BRG Purkersdorf, 3002 Purkersdorf, Herrengasse

Ergebnisse

Staatsmeisterschaft Latein Formationen – 1.Bundesliga

1.           HSV Zwölfaxing A-Team               
2.           TSC Schwarz Gold A-Team
3.           UFTSC Perchtoldsdorf A-Team
4.           HSV Zwölfaxing B-Team
5.           TSC Schwarz Gold B-Team
6.           HSV Zwölfaxing C-Team

Staatsmeisterschaft Latein Formationen – 2.Bundesliga

1.           TSC blau-grün Wien A-Team
2.           TSC Schwarz Gold C-Team
3.           TSC Dancefire Wiener Neustadt A-Team
4.           UFTSC Perchtoldsdorf B-Team
5.           TSC Rot- Weiss Wien – A-Team
6.           TSK Wienerwald Mödling A-Team

Österreichische Meisterschaft Standardformationen

  1. TSK Juventus Wien
  2. TSC Schwarz Gold - A  
  3. TSK Wienerwald – Mödling
  4. TSC Schwarz Gold - B      

Hobbyliga

1.            HSV Zwölfaxing D-Team              
2.            UNION Formations u. TSC Velocity A-Team

Österreichische Meisterschaft Kür

1.           Vaclav Malek – Catharina Malek (TSK Juventus Wien)
2.           Herbert Stanonik -  Alina Soboleva (TSK Juventus Wien)
3.           Michael Geißler - Janina Rubin (TSC HIB Saalfelden) 
4.           Christoph Holczik – Katharina Würrer (ATSC Imperial Wien)   
5.           Raphael Nast – Victoria Nast (Choice Styria)
6.           Lukas Steinegger – Gabriel Constanze (1. TTK Gold Weiss Innsbruck)  

 

VETCHY Christoph, CV / 02.06.2019
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: