Facebook: ÖTSV Seite drucken

Bericht zur Staatsmeisterschaft Kombination

Hopfgarten im Brixental war heuer Austragungsort der Staatsmeisterschaft Kombination. Die Marktgemeinde, im Winter von Unmengen an Skitouristen heimgesucht, verfügt seit ein paar Jahren über eine schöne, große Sporthalle mit Parkettboden- wie gemacht für den TanzSport.
Und so kamen am 3. Mai Tanzsportler aus dem ganzen Land in den Ort am Fuße der Hohen Salve. Um 13h begannen die Turnierleiter Birgit Steinegger und Thomas Marter mit den ersten Bewerben. Schon zu Beginn war die Halle gut besucht. Nicht nur Trainer und Fans, sondern auch viel „tanzfremdes“ Publikum war in die Halle gekommen. Um während der knapp zehn Stunden Turnierdauer nicht zu verhungern, gab es nicht nur ein „gewöhnliches Buffet“, sondern- in Kooperation mit einer örtlichen Pizzeria- auch die Möglichkeit des Pizza-Lieferservice in die Turnierhalle. Somit konnte das Publikum (auch das „tanzfremde“) zu einem sehr großen Teil während des ganzen Tages in der Halle gehalten werden.
Erfreulich war, dass die Schülerklasse wieder zu Stande kam, letztes Jahr musste die Klasse ja ausfallen. Abends eröffnete die 10- Tänze- Klasse, sie wurde dabei vom ORF beobachtet. Als Termin für die Erstausstrahlung der Zusammenfassung des Turniers wurde der 9.Juni auf ORF Sport+ fixiert. Mit 9 Paaren war in der S- Klasse ein Paar weniger am Start als im letzten Jahr.
Im Laufe der Abendveranstaltung konnten die Turnierleiter auch ÖTSV- Vizepräsidentin Beate Pauritsch zu ihrem Geburtstag gratulieren- die Turnierleiterin stellte dabei nicht nur ihr sprachliches, sondern auch ihr gesangliches Können unter Beweis.
Als Showact wurden die „Kitzbüheler Skisprungplattler“ engagiert, welche mit Zieharmonika und in Lederhosen anrückten.
Das Finale der S- Klasse war erwartungsgemäß der Höhepunkt. Angespornt durch das Publikum gaben die Finalisten alles. Am Ende lagen die Paare ab dem 2. Platz jeweils genau 2 Punkte auseinander. Unangefochten an der Spitze behaupten konnten sich Markus Hackl und Stefanie Krausz.
Vor dem Siegertanz gab es die Bundeshymne, diesmal nicht nur die Melodie „vom Band“, sondern den Gesang auch live gesungen von einem ehemaligen Mitglied des Ausrichters.
Sonntags folgte noch die Tiroler LM Standard, trotz weniger Publikum war die Stimmung gut.
So geht ein Turnierwochenende in Tirol zu Ende. Was bleibt? Die Erinnerung an ein Wochenende mit tollen tänzerischen Leistungen, das Wissen, dass auch (oder „gerade“?) in ländlichen Regionen tolle Turniere möglich sind und...das Wissen, dass man sich mit der „strengen“ Vorgehensweise bei Nachmeldungen zwar nicht bei allen beliebt gemacht hat, von anderen aber den Respekt ausgesprochen bekam („endlich traut sich einmal jemand“).
Der Ausrichter hofft, dass sich alle wohlgefühlt haben, ist für (positive oder negative) Kritik jederzeit dankbar- und freut sich schon auf das nächste Mal: spätestens zur ÖM STA D-C-B 2015.

Bericht von Lukas Steinegger

STEINERBERGER Peter, PS / 06.05.2014
News: ÖTSV allgemein
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: