Facebook: ÖTSV Seite drucken

Anti-Doping für alle Tanzpaare

Es wird darauf hingewiesen, dass alle Paare mit dem Start bei einem Turnier die Anti-Doping Regularien der NADA anerkennen (Anti-Doping Bundesgesetz - ADBG 2007). Dies gilt ausnahmslos für alle Altersklassen und Leistungsklassen. Bei allen Turnieren können auch jederzeit Dopingkontrollen stattfinden!

Nähere Informationen zum Thema Doping bzw. Anti-Doping sind auf der Homepage der NADA zu finden.

Besondere Vorsicht ist bei Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder Elektrolytgetränken geboten. Hinweise dazu gibt auch die "Kölner Liste".

 

Auf der Homepage der NADA gibt es auch eine Medikamentenabfrage. Überprüfen Sie österreichische Medikamente vor der Einnahme hinsichtlich verbotener Inhaltsstoffe oder Methoden.
Diese Medikamentenabfrage steht auch als kostenlose APP Verfügung. Die MedApp der NADA Austria hilft Sportlerinnen und Sportlern sowie deren Betreuern, Trainern, Ärzten und Eltern, österreichische Präparate einfach und schnell auf verbotene Substanzen zu überprüfen.
Die App steht für Android und iOS zur Verfügung:

Android
IOS

Besondere Vorsicht ist bei Selbstbehandlungen ohne Konsultation eines Arztes geboten, da es hier keinerlei Aufzeichnungen oder Befunde gibt.

Medizinische Ausnahmegenehmigungen:
Für den Fall, dass die Behandlung mit einer verbotenen Substanz oder mit einer verbotenen Methode medizinisch notwendig ist und es keine geeignete therapeutische Alternative gibt, kann eine Medizinische Ausnahmegenehmigung (Therapeutic Use Excemption - TUE) eingeholt werden. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

STEINERBERGER Peter, PS / 26.01.2017
News: Sport / Regelwerk
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: