Facebook: ÖTSV Seite drucken

50 Jahre ÖTSV - turbulente Anfangsjahre

Mehrere Verbände – mehrere „Österreichische Meister“

Seit den 30er-Jahren gab in Österreich bis ins Jahr 1968 (mit Ausnahme der Zeit des Anschlusses an Hitler-Deutschland) immer wieder zwei Verbände (kurzzeitig sogar drei Verbände), die alle das „Turniertanzen“ für sich reklamierten.
 
Der eine Verband war den Tanzlehrern und Tanzschulen zugeordnet, der andere Verband  sah sich als selbständiger Sportverband. (Auf den Ende der 50er-Jahre kurzzeitig existierenden dritten Verband sei hier der Übersichtlichkeit wegen nicht näher eingegangen.)
 
Beide Verbände trugen ihre eigenen Meisterschaften aus. Die Meisterschaft des einen Verbands hieß: „Österreichische Meisterschaft“, jene des anderen Verbands hieß: „Meisterschaft von Österreich“. Zwischen beiden Verbänden herrschte zeitweise große Rivalität.
 
Ab 1955 versuchten beide Verbände miteinander zu kooperieren. In manchen Jahren richteten sie eine gemeinsame Österreichische Meisterschaft aus (die sie dann „Staatsmeisterschaft“ nannten), dann wieder gar keine, dann wieder jeder Verband seine eigene.
 
Die Wende kam 1960. Da wurde der ÖATV (also, jener Verband, der nicht den Tanzschulen nahe stand) in die Österreichischen Bundes-Sportorganisation aufgenommen. Somit gab es nun endlich offiziell den Titel „Österreichischer Staatsmeister“ und dieser durfte nur mehr vom ÖATV vergeben werden. Der den Tanzschulen nahe stehende Verband (ÖAT) verlor somit an Bedeutung.
 
1967 wurde die Situation der beiden konkurrierenden Verbände bereinigt. Der ÖATV anerkannte den Amateur-Turniertanz-Verband der Tanzlehrer (ÖAT) als "befreundeten" Verband, und dessen Paare durften bei ÖATV Turnieren starten.
 
(Bericht 1967 in der deutschen Zeitschrift „Das Parkett“ => KLICK)
 
Die Männer die dies zuwege brachten, waren: Von der Seite des Tanzsports: Alfred Gruber als Präsident und Dr. Karlheinz Demel als Turnieramtsleiter des ÖATV; von Seiten der Tanzlehrer: Präsident Prof. Emmerich Wagner.
1968 löste dann der Verband der Tanzlehrer seinen Amateur-Tanzverband (ÖAT) gänzlich auf.
 
(Bericht 1968 in der Zeitschrift „Österreichische Tanz-Post“ => KLICK)
BIBA Johannes, BJ / 10.08.2008
News: ÖTSV allgemein
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: