Facebook: ÖTSV Seite drucken

Ein Wochenende im Zeichen der Weltmeisterschaften

WM der Lateinamerikanische Tänze und WM der Standardformationen finden parallel in Moskau statt

 Nach ruhigen Sommermonaten geht es mit einem intensiven Turnierherbst mit vielen internationalen Highlights weiter. Den Anfang macht die Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen, bei der Hunor Sebesi – Jaroslava Huber und Christoph Holczik - Katharina Würrer Österreich in Moskau vertreten. Parallel dazu halten die Formationen des TSK Juventus und des TSC Schwarz-Gold die rot-weiß-rote Flagge bei der WM der Standardformationen hoch.

Comeback auf WM-Parkett

Für Österreichs Staatsmeister Hunor Sebesi – Jaroslava Huber ist es nach knapp zwei Jahren eine Rückkehr auf das Weltmeisterschaftsparkett. Aufgrund einer Verletzung von Hunor musste das Paar fast ein Jahr aussetzen. Die letzte Weltmeisterschaftsteilnahme datiert daher vom November 2017, das ÖTSV-Paar holte damals in Schwechat vor heimischem Publikum mit Rang 24 seine bisher beste WM-Platzierung. Bei der diesjährigen Europameisterschaft im Mai in Paris konnten die beiden mit Rang 31 eine gute Leistung abrufen. Sebesi – Huber haben sich seit der Europameisterschaft intensiv vorbereitet:

„Als unseren Sommer-Trainingsprozess betrachten wir die Zeitspanne zwischen dem letzten wichtigen Event, der Europameisterschaft in Paris am 25. Mai, und der kommenden WM am Samstag in Moskau. In dieser Zeit haben wir mit unserem Trainerteam den Plan - Punkt für Punkt - kontinuierlich durchgearbeitet. Mit einigen sehr lehrreichen und anstrengenden Trainingslagern, der GOC, dem Kadertrainingslager, war dieser Sommer sehr gut strukturiert, aufbauend und prägend. Einer der Schwerpunkte im jetzigen Training ist, uns mehr auf unsere Stärken zu konzentrieren. Wir fühlen uns physisch und mental top vorbereitet und sind sehr "hungrig" auf diese WM. Natürlich wollen wir das Ergebnis von der WM 2017 wiederholen und im Viertelfinale sein, aber das überlassen wir den Wertungsrichtern und denken selbst inzwischen nicht mehr über Ergebnisse nach, sondern nur darüber, wie wir tanzen wollen.“

Premiere für Holczik - Würrer

Die Dritten der diesjährigen Staatsmeisterschaft sind aufgrund eines verletzungsbedingten Ausfalls der amtierenden Vizestaatsmeister, Giuseppe Incatasciato - Eva Fus, auf den WM-Zug aufgesprungen und feiern somit eine WM-Premiere in dieser Paar-Konstellation. Katharina Würrer belegte bei ihrem letzten WM- Auftritt im Jahr 2017 mit ihrem damaligen Tanzpartner Gustavs Ernests Arajs Rang 26. Für Holczik ist die letztem WM- Teilnahme schon fünf Jahre her, damals belegte er mit Eva Fus den 49. Platz. Holczik und Würrer haben den Sommer für intensive Trainingseinheiten genutzt und sind entsprechend gut auf ihren WM-Einsatz vorbereitet: „Wir haben uns für den Herbst klare Ziele gesetzt. Nach einer Urlaubs- und Entspannungspause haben wir bereits Mitte Juli mit einem intensiven und zielgerichteten Training begonnen. Beim nationalen Kadertraining und einem Trainingslager im Ausland haben wir zusätzlich intensive Trainingsimpulse erhalten. Wir gehen voll motiviert in die neue Saison. Ganz besonders freuen wir uns natürlich über die Nominierung, Österreich bei der Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende zu vertreten. Wir werden versuchen, unsere beste Leistung abzurufen und den Spaß, den wir beim Training haben, auch auf der Fläche zu zeigen.“

WM der Standardformationen

Am gleichen Austragungsort findet ebenfalls am Samstag die Weltmeisterschaft der Standardformationen statt. Österreich wird dabei vom Österreichischen Meister TSK Juventus und dem Österreichischen Vizemeister TSC Schwarz-Gold vertreten. Für die Formation des TSK Juventus ist es der erste WM- Auftritt. Das Team hat sich im Mai 2018 im Zuge des Clubwechsels zum TSK Juventus Wien neuformiert – die Mitglieder aus der "alten" Mannschaft erreichten bei der Weltmeisterschaft 2017 Rang 9. Trainer Andy Pohl gibt den Finaleinzug als Ziel an: „Die Weltmeisterschaft am 7. September ist für alle Teams mehr als ungünstig gelegen, normalerweise findet diese ja Ende November statt. Nach der Österreichischen Meisterschaft am 1. Juni haben wir daher sofort weitergearbeitet und auch keine Sommerpause eingelegt. Im Gegenteil: neben Workshoptagen und einem Trainingslager im August haben wir unser normales Trainingspensum sogar erhöht.  Für einige aus dem Team ist dies die zweite WM mit dieser Choreo (2017 haben wir schon in Braunschweig getanzt, damals für den TSK Wienerwald Mödling). Unser Ziel ist es ganz klar, Österreich stark und souverän zu vertreten und den Angriff auf das Finale zu starten. Dafür haben wir sowohl an der technischen Qualität als auch vermehrt an der Bewegung zur Musik und natürlich der Exaktheit der Bilder gearbeitet.“

Der TSC Schwarz-Gold tritt bei der WM in Moskau mit einer neuen Choreographie und Musik an. Der Name der Choreographie lautet "Stories", diese wurde in Österreich produziert. Obmann Andreas Zidtek zeigt sich optimistisch: „Wir haben über den Sommer durchtrainiert und werden bei der Weltmeisterschaft stark angreifen. Unsere Erwartung ist eine einstellige Platzierung.“

WDSF World Championships Latein 2019
7. September 2019, Moskau/Russland

WDSF World Championships Standardformationen 2019

7. September 2019, Moskau/Russland

Die Ergebnisse der Weltmeisterschaften finden Sie nach Veranstaltungsende  https://www.worlddancesport.org/ und auf der offiziellen Seite des Österreichischen TanzSport-Verbandes.

 

VETCHY Christoph, CV / 05.09.2019
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: