Facebook: ÖTSV Seite drucken

WDSF Europameisterschaft Latein in Rimini/ Italien

Wien, 10. Juli 2016. Gestern, Samstag, 09. Juli 2016, fand in Rimini die Europameisterschaft in den Lateinamerikanischen Tänzen statt. Die österreichischen Paare konnten im starken Starterfeld ihre Leistung gut präsentieren, vor allem Vizestaatsmeister Sebesi/Huber reüssierten bei ihrer gemeinsamen EM-Premiere und beendeten den Bewerb auf Platz 32 von 71 Paaren.

Gelungene EM-Premiere

Mit Arajs/Würrer und Sebesi/Huber hatte der Österreichische TanzSport-Verband seine Dreifach-Staatsmeister bzw. Vizestaatsmeister nach Italien zur EM der Lateinamerikanischen Tänze geschickt. Und beide Paare zeigten, dass ihnen diese Ehre durchaus zu Recht erteilt wurde.

So konnten sich Hunor Sebesi und Jaroslava Huber mit einer sehr guten Leistung direkt für die zweite Runde qualifizieren, ohne in den Redance zu müssen. Für das junge Paar war es das erste gemeinsame Antreten  bei einer Latein-EM. Am Ende belegten sie den 32.-33. Platz (punktegleich mit Andrea Borelli/ Chantal Green aus England) und konnten damit die in sie gesetzten Erwartungen mehr als nur erfüllen. Entsprechend positiv fiel auch das Resümee der beiden zu ihrer EM-Premiere aus: „Für unsere erste gemeinsame EM ist das ein wirklich gutes Ergebnis. Unsere Trainer und wir sind mit unserer Perfomance zufrieden. Jetzt werden wir über den Sommer hart weiter arbeiten, um uns bestens auf die WM, die ja schon in zwei Monaten ist, vorzubereiten. Wir wollen unsere Leistung weiter steigern!“

Das zweite Kaderpaar des ÖTSV, Gustav Ernest Arajs und Katharina Würrer, kam  über den Redance in die zweite Runde. Die amtierenden Staatsmeister platzierten sich im guten Mittelfeld auf Platz 42.

„Es war eine sehr schöne EM für uns. Unsere Vorbereitung und Einstellung haben gepasst. Aber in unserem Sport ist man so vielen Faktoren abhängig. Dieses Mal waren einger dieser Einflussgrößen für uns nicht ganz optimal. Aber gerade aus solchen Erfahrungen können wir viel lernen und uns bei den nächsten Turnieren darauf einstellen. In den kommenden Wochen und Monaten gibt es für uns sehr viel zu tun. Aber jetzt geht es zuerst in den wohlverdienten Urlaub,“ kommentierte Katharina Würrer das gestrige Ergebnis.

Maß aller Dinge

Seit ihrem WM-Sieg im Rahmen der Austrian Open vergangenen November und ihrer Dominanz auf der aktuellen Grand-Slam-Tour gelten Gabriele Goffredo und Anna Matus aus Moldavien als der aktuelle Maßstab in den Lateinamerikanischen Tänzen. Diesen Status unterstrichen sie nun in Rimini ein weiteres Mal. Vor ausverkauften Rängen, bei unglaublicher Stimmung und in einem spektakulären Finale beerbten sie die letztjährigen Europameister Armen Tsaturyan und Svetlana Gudyno (RUS), die diesmal auf Platz 3 landeten. Den Vizeeuropameistertitel holten Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska aus Deutschland.

WDSF European Championships Latin 2015, Aaarhus/ Dänemark

1.      Gabriele Goffredo & Anna Matus (MDA)

2.      Marius-Andrei Balan & Khrystyna Moshenska (GER)

3.      Armen Tsaturyan & Svetlana Gudyno (RUS)

4.      Charles-Guillaume Schmitt & Elena Salikhova (FRA)

5.      Timur Imametdinov & Nina Bezzubova (GER)

6.      Giacomo Lazzarini & Roberta Benedetti (ITA)

 

32.-33.            Hunor Sebesi & Jaroslava Huber (AUT)

42.-44.            Gustavs Ernest Arajs & Katharina Würrer (AUT)

 

Videomitschnitt Arajs/Würrer Latein-EM 2016 Rimini, 09.07.2016

Bildcredti:ötz

Gustavs Ernest Arajs & Katharina Würrer c_Heidi Götz

Hunor Sebesi & Jaroslava Huber c_Heidi Götz

 

SOLLEREDER Anna, AS / 10.07.2016
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: