Facebook: ÖTSV Seite drucken

Von Chengdu über Bangkok bis nach Prag - Die Paare des ÖTSV erobern die Welt

Mit Erfolgsmeldungen aus allen Teilen dieser Welt geht dieses Wochenende für den österreichischen Tanzsport zu Ende. Ein Stockerlplatz, ein Seminfinale und eine erfolgreiche WM-Teilnahme so das Resümee der letzten Tage für den Österreichischen TanzSport – Verband.

Die ÖTSV-Paare waren in den vergangenen Tagen quasi rund um den Erdball im Einsatz und machten dabei Österreich alle Ehre. Allen voran Vasily Kirin und Ekaterina Prozorva,  die bei den World Open in Prag in den Standardtänzen an den Start gingen. Das ÖTSV-Kader-Paar hatte erst Mitte August nach einer verletzungsbedingten Pause bei den German Open seine erfolgreiche Rückkehr aufs Parkett gefeiert.  In Prag zeigten Kirin/Prozorva nun, dass sie sich wieder in bester Form befinden. Sie konnten sich gegen mehr als 70 Paare durchsetzen und durften am Ende wohlverdient über den silbernen Stockerlplatz jubeln. Einzig und allein Valdotas Lacitis und Veronika Golodneva aus Litauen konnten den Sieg der beiden verhindern. Platz 3 holte das italienische Paar Simone Carabellese/ Lucia Cafagna.

Auf den Tanzparketten fremder Länder

Doch auch am asiatischen Kontinent reüssierten die österreichen Tanzpaare.

So tanzten Eva Fus und Christoph Holczik auf chinesischem Parkett wahrlich weltmeisterlich. Mit einer ausgezeichneten Präsentation in den Lateintänzen und einer persönlichen Standardbestleistung belegte das ÖTSV-Paar in Chengdu bei der WM 10 Tänze den 28. Platz.  Der Sieg ging an das slovenische Paar Miha Vodica/Nadiya Bychkova vor Daniil Ulanov/ Kateryna Isakovych (UKR) und Jaak Vainomaa/Taina Savikurki aus Finnland.

Videomitschnitt Eva Fus und Christoph Holczik bei der WM 10 Tänzen in Chengdu

Jubel und Freude herrschte parallel auch im fast 3000 Kilometer entfernten Bangkok. Dort stand das Wochenende im Zeichen des traditionellen Kings Cup, der zum 6. Mal stattfand. Beim Wolrd Open Latein gingen für den ÖTSV die amtierenden Latein-Staatsmeister Katharina Würrer und Gustavs Ernests Arajs an den Start. In einem Teilnehmerfeld von 65 Paare gaben sie einmal mehr eine eindrucksvolle Darstellung ihres Könnens.  Mit dem Erreichen des Semifinales und dem 12. Platz zeigten sich Arajs/Würrer überaus glücklich.  

Das russische Paar Armen Tsaturyan/ Svetlana Gudyno holte sich den Sieg vor Timur Imametdinov und Nina Bezzubova (GER). Platz 3 ging an Edgar Marcos Borjas und Alina Nowak aus Spanien.

Fotocredit: Eva Fus/ Christoph Holcik Credit: Hanke

SOLLEREDER Anna, AS / 06.09.2015
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: