Facebook: ÖTSV Seite drucken

Startklasse mit nur einer Nennung

Ist in einer Klasse nur ein einziges Paar gemeldet und kann auch mit dem Sieger der vorangegangenen Klasse nicht das Minimum von 2 Paaren erreicht werden, so ist es dem Paar vom Turnierleiter zu gestatten, in einer anderen Startklasse in der 1. Runde ohne Startnummer und ohne Bewertung mit­zu­tanzen. Dafür erhält das Paar einen Pflichtstart angerechnet sowie 10 (bei ÖM 20, bei M/LM 15) Aufstiegspunkte in seiner Startklasse gutgeschrieben. Voraussetzung ist jedoch, dass eine komplette Runde (alle Tänze der Klasse, in der sich das Paar wirklich befindet) getanzt wird. Muss ein D-Paar in einer höheren Startklasse mittanzen, so kann es bei den Tänzen Slowfoxtrott bzw. Paso Doble am Rande der Fläche verweilen, ohne zu tanzen. (Bekleidung und Schrittbegrenzung ent­sprechend der Klassenzugehörigkeit des Paares.)

Die Turnierleiter werden gebeten, eine Klasse zu wählen, die der Leistungs- bzw. Altersklasse des Paares nahe kommt.

Breitensportpaare können nur in anderen Breitensportbewerben mittanzen, nicht jedoch in Startklassen, in denen Startvignetten erforderlich sind.

Das Paar ohne Startnummer ist bei der Berechnung der Heatgröße einzubeziehen.

Der Turnierleiter sollte das Mittanzen eines Paares ohne Startnummer in seiner Moderation erklären.

STEINERBERGER Peter, PS / 06.06.2017
News: Sport / Regelwerk
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: