Facebook: ÖTSV Seite drucken

Spannendes Wochenende auf den internationalen Tanzparketten

Kommenden Samstag, den 9.6.2018, richten sich die Augen auf gleich mehrere internationale Schauplätze. Im polnischen Kalisz findet die Europameisterschaft der Latein-Formationen statt. Die österreichischen Vertreter dabei sind der HSV Zwölfaxing und der TSC Schwarz – Gold am Start. Beide Formationen möchten beim Kampf um die Finalplätze ein Wörtchen mitreden. Ein weiterer Schauplatz ist in Kosice/Slowakei. Dort finden die WDSF European University Championships in den Standard – und Lateinamerikanischen Tänzen statt, sie werden von Andrii Kamyshnyi und Karina Spakovskaya bestritten. Im ungarischen Szombathely tanzen Klemens Hofer /Barbara Westermayer beim diesjährigen Weltcup der Königsdisziplin dem Kombinationstanz. Auch der ÖTSV Nachwuchs ist dieses Wochenende bei einer internationalen Meisterschaft im Einsatz: Tim Grabenwöger /Natalie Cremar und Anna Neubauer/Nikoloz Mujiri tanzen bei der Europameisterschaft der Jugend in den Standardtänzen, im rumänischen Timisoara.

ÖTSV Formationen kämpfen um Finaleinzug

Dieses Wochenende wird das polnische Kalisz zum Austragungsort der diesjährigen Europameisterschaft der Latein-Formationen. Der ÖTSV wird dabei durch die beiden Teams  HSV Zwölfaxing und dem  TSC Schwarz Gold Wien vertreten. Beide Formationen dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen Finaleinzug machen. Der TSC Schwarz Gold konnte schon letzten Dezember bei der Heimweltmeisterschaft mit einem 5.Platz Finalluft schnuppern und ist auch dieses Mal topmotiviert, so der Obmann Andreas Zidtek: „Wir wollen unser Bestes geben und an der Spitze mittanzen.“ Ebenfalls für Österreich bei der EM am Start ist die Latein-Formation des HSV Zwölfaxing.   Erst vergangene Woche hatte das Team mit seiner Choreografie „Pokerface“ den Staatsmeistertitel, nach zwei Vizestaatsmeistertiteln 2016 und 2017, wieder zurück erobert-, Nach dem 8.Platz bei der Heimweltmeisterschaft haben sich die frischgebackenen Staatsmeister ebenfalls den  Finaleinzug als Ziel gesetzt: „Das A-Team des HSV Zwölfaxing fährt bestens motiviert und vorbereitet zur Europameisterschaft nach Kalisz / Polen. Wir sind nach der Staatsmeisterschaft voll motiviert und erhoffen uns den Einzug ins Finale“, so Peter Kielhauser vom HSV Zwölfaxing.

An der Spitze wird alles auf das Duell zwischen dem Team Grün-Gold-Club Bremen und dem russischen Team Duet Perm hinauslaufen. Das deutsche Team, das sich im Dezember nach fünf Weltmeistertiteln in Folge, ihren russischen Rivalen Duet Perm geschlagen geben musste, brennt auf Revanche. Duet Perm ist sogar doppelt vertreten. Nämlich mit A und B – Team.

WDSF European University Championship

In der Slowakei, nämlich in Kosice wird die WDSF European University Championship in den Standard – und Lateinamerikanischen Tänzen ausgetragen. Für dieses internationale Turnier ist die Voraussetzung, dass zu mindestens einer jedes Tanzpaares Student ist. Für Österreich werden Andrii Kamyshnyi und Karina Spakovskaya dabei sein.

Hofer – Westermayer beim Weltcup in den 10 Tänzen

Die aktuellen Staatsmeister der Kombinationstänzer, Klemens Hofer und Barbara Westermayer, vertreten den ÖTSV kommenden Samstag beim Weltcup der Zehntänzer. Beim Europacup vor drei Wochen belegten sie den 17. Rang.  

Zwei Nachwuchspaare bei der Jugend EM Standard

Tim Grabenwöger /Natalie Cremar und Nikoloz Mujiri /Anna Neubauer vertreten den ÖTSV bei der Europameisterschaft der Jugend in den Standardtänzen, im rumänischen Timisoara. Die beiden Nachwuchshoffnungen konnten dieses Jahr schon bei mehreren Turnieren groß aufzeigen und dürfen sich daher Platzierungen im Vorderfeld erhoffen. Für Tim Grabenwöger und Natalie Cremar ist es ein besonderes Turnier: „Wir freuen uns sehr darauf, an der Europameisterschaft Jugend Standard in Timisoara teilzunehmen. Zum ersten Mal seit wir zusammen tanzen, haben wir ein Turnier in Rumänien, Natalies Heimatland, deswegen gehen wir doppelt motiviert in dieses Event. Wir fühlen uns sehr gut vorbereitet und werden auf der Tanzfläche unser Bestes geben.“  Auch Nikoloz Mujiri /Anna Neubauer sind topmotiviert auch wenn die unmittelbare Vorbereitung nicht ganz optimal war: "Leider war ich krank in diese Woche deswegen haben wir in den letzten Tagen sehr wenig vor dem Turnier trainieren. Jedoch war unsere Vorbereitung vor der Krankheit sehr intensiv. Wir sind bereit und hoffen, dass wir einen sehr guten Tanz morgen zeigen können", so Anna Neubauer kurz vor dem Turnier.

 

Fotocredit: Bobfoto/Hackl

VETCHY Christoph, CV / 08.06.2018
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: