Facebook: ÖTSV Seite drucken

Positive Bilanz auf internationalem Parkett

Im ungarischen Pecs hielt am Samstag die Standardformation des TSC Schwarz Gold die österreichische Flagge bei der Weltmeisterschaft hoch und belegte den 14. Platz. Der Staatsmeister konnte in diesem Jahr seine tänzerische Leistung erheblich verbessern. Das zweite Top-Ergebnis auf internationalem Parkett erzielten Klemens Hofer – Barbara Westermayer: Das ÖTSV-Paar konnte im italienischen Cossirano di Trenzano ihr erstes WDSF Open Ten Dance gewinnen. Im gleichen Turnier erreichten Andrii Kamyshnyi - Karina Shpakovskaya den 3. Platz. Beim 15. Donaupokal in Purkersdorf setzte sich in der 1. Bundesliga der Lateinformationen der Staatsmeister HSV-Zwölfaxing durch.

Platz 14. für TSC Schwarz Gold bei der WM Standardformationen

Das A-Team des TSC Schwarz Gold verpasste bei der Weltmeisterschaft der Standardformationen im ungarischen Pecs nur knapp den Einzug ins Semifinale und belegte schlussendlich Rang 14. „Wir haben nur ganz knapp den Semifinaleinzug verpasst - sind mit der Leistung zufrieden, aber hätten uns klarerweise über den Einzug gefreut," so Andreas Zidtek, Obmann des TSC Schwarz Gold.

Weltmeister darf sich wie im Vorjahr Vera Tyumen nennen. Die russische Formation sicherte sich damit den mittlerweile fünften Weltmeistertitel. Den Vizeweltmeistertitel holte sich mit Triumph Ufa ebenfalls eine Formation aus Russland. Die Bronzemedaille ging an den Braunschweiger TSC aus Deutschland.

Sieg von Hofer/Westermayer

Klemens Hofer und Barbara Westermayer beenden ihre Saison mit einem Premierensieg. Nach dem Triumph in der Vorwoche, als sie die Wiener Walzer Konkurrenz im Rahmen der Austrian Open zum dritten Mal in Folge für sich entscheiden konnten,  holten sie dieses Wochenende ihren ersten Sieg bei einem WDSF Open Ten Dance. Mit diesem Erfolg geht es in die Saisonpause: „Das Turnier hat für uns erst um 22 Uhr begonnen, dann ging es fast ohne Pause durch, aber es hat sich gelohnt - wir konnten unser erstes WDSF Open Ten Dance gewinnen! Wir freuen uns auf die Turnierpause, in der wir unser Tanzen wieder verbessern möchten,“ so Hofer/Westermayer. Den österreichischen Erfolg komplettierten Andrii Kamyshnyi - Karina Shpakovskaya mit einem 3. Platz über 10 Tänze.

15. Donaupokal / Danube Cup

Den Sieg in der 1. Bundesliga der Lateinformationen im Rahmen des mittlerweile 15. Donaupokals / Danube Cups - holte sich der Staatsmeister und Gastgeber, das A-Team des HSV Zwölfaxing. Auf dem zweiten Platz fand sich das B-Team des HSV Zwölfaxing wieder. Den dritten Platz beanspruchte das B-Team des TSC Schwarz-Gold für sich. Der Vizestaatsmeister, das A-Team des TSC- Schwarz Gold, war nicht am Start.

Kommendes Wochenende geht es für die A- Teams des HSV Zwölfaxing und des TSC-Schwarz Gold zur Weltmeisterschaft der Lateinformationen ins chinesische Shenzhen.

 

Fotocredit: Janoch / Hackl

VETCHY Christoph, CV / 26.11.2018
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: