Facebook: ÖTSV Seite drucken

Österreichische Staatsmeisterschaft Standard 2016

Wer ist Österreichs bestes Standardtanz-Paar? Das entscheidet sich morgen, 05. November 2016, in St. Veit an der Glan bei der Staatsmeisterschaft in den Standardtänzen. Als Titelverteidiger gehen Vasily Kirin & Ekaterina Prozorova, eines der internationalen Top-Paare des ÖTSV, in den Bewerb. Sie konnten sich bereits 2014 und 2015 den Titel sichern. Doch das Feld der Verfolger ist leistungmäßig dicht besetzt, unter ihnen auch die Vizestaatsmeister Standard 2015, Klemens Hofer und Barbara Westermayer. Auf internationalem Parkett gehen Nast/Nast bei der Jugend-WM in den 10 Tänzen an den Start.

Gelingt Kirin/ Prozorova das Tripple?

Kommenden Samstag erstrahlt die Halle im Bundeschulzentrum in St.Veit an der Glan in ungewohntem Glanz – wenn bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft in den Standardtänzen die Paare des ÖTSV in ihren eleganten Tanzroben übers Parkett schweben.

Das Who-is-Who der aktiven Standardtänzer in den Leistungsklassen S und A geben sich dort ein Stelldichein, um das neue Königspaar zu küren. Ihren Titel verteidigen wollen dabei Vasily Kirin und Ekaterina Prozorova, ihres Zeichens zweifache Staatsmeister Standard. Zuletzt konnte das international erfolgreiche Paar beim Grand Slam in Spanien mit einem Top-10-Platz überzeugen.

„Wir freuen uns auf die Staatsmeisterschaft als nationalen Höhepunkt. Für uns ist das auch eine gute Möglichkeit, unsere harte Vorbereitungsarbeit der letzten Wochen zu überprüfen. Denn der Fokus liegt für uns schon ganz auf der Weltmeisterschaft, die am 12. November am Programm steht,“ gibt Prozorova vom UTSC Forum Wien zu Protokoll.

Auch für die Standard - Vizestaatsmeister Klemens Hofer und Barbara Westermayer ist die bevorstehende Staatsmeisterschaft erst der Auftakt zu einem dreiwöchigen Turniermarathon, der auch die WM Standard und die WM in den 10 Tänzen einschließt: „Wir haben angesichts der anstehenden Saisonhöhepunkte ein sehr dichtes Training absolviert und fühlen uns gut vorbereitet. Wegen der Staatsmeisterschaft und der bevorstehenden WM lag der Fokus verstärkt auf Standard,“ so Barbara Westermayer.

Quasi eine Generalprobe für die bevorstehende Heim-Weltmeisterschaft in den 10 Tänzen, die in 14 Tagen im Rahmen der AOC in Schwechat stattfindet, absolvierte das ÖTSV-Paar beim WDSF Open in Trencin sowohl den Latein- als auch den Standardbewerb, wie Westermayer erzählt: „Trencin ist seit Jahren eines unserer Lieblingsturniere, heuer haben wir erstmals beide Disziplinen getanzt – und das an einem Tag. Dass wir bei beiden ins Finale gekommen sind, ist eine zusätzliche Motivation. Für die Staatsmeisterschaft wollen wir tänzerisch unsere beste Leistung zeigen und umsetzen, was wir in den vergangenen Wochen trainiert haben.“

Auch ihre Vereinskollegen vom TSK Juventus Wien, Vaclav Malek und Catharina Dvorak, treten morgen am Staatsmeisterparkett an. Die Drittplatzierten aus 2015 mussten zuletzt verletzungsbedingt zwei Monate pausieren. Vergangenes Wochenende gelang aber mit einem achten Platz und ihrem persönlichen besten Weltranglistenpunkte-Ergebnis beim WDSF International Open in Bukarest ein mehr als zufriedenstellendes Comeback.

„Bukarest war für uns der Test, wie es uns nach der Pause geht. Wir hatten so viel Spaß am Parkett wie schon lange nicht mehr. Obwohl unser Trainingspensum durch die Verletzung viel geringer war und wir auch nicht alle Turniere tanzen konnten, die wir uns vorgenommen hatten, war die Platzierung in Bukarest sehr gut und sehr positiv für unser Selbstvertrauen. Für die Staatsmeisterschaft haben wir uns aber kein Ergebnisziel gesetzt, sondern wollen die Leistung vom letzten Wochenende wiederholen,“ blickt Dvorak dem Bewerb entspannt entgegen.  

Internationaler Schauplatz Jugend WM 10 Tänze

Bereits heute hat sich das ÖTSV-Nachwuchskaderpaar Raphael Nast/ Victoria Nast gemeinsam mit ihrem Betreuer Danilo Campisi auf den Weg nach Riga zur Jugend-WM in den 10 Tänzen gemacht. Bei der EM im vergangenen Juni belegte das Paar Platz 24.

„Wir wissen, dass bei der Jugend-WM das Niveau sehr hoch ist. Deswegen haben wir uns als Ziel auch kein bestimmtes Ergebnis vorgenommen, sondern wollen Österreich gut vertreten und auf der Tanzfläche unsere Leistung abrufen. Wenn wir die Platzierung der EM wiederholen könnten, wäre das eine schöne Bestätigung,“ so Betreuer Danilo Campisi und führt weiter aus: „Wir haben in der Vorbereitung diesmal laufend etwas umgestellt. Victoria und vor allem Raphael befinden sich momentan in einer starken körperlichen Wachstumsphase, das ist eine große Herausforderung. Es ist schwierig die  Koordination und Körperbeherrschung stabil zu halten und in der Leistung Kontinuität zu zeigen.  Aber wir sind sehr zuversichtlich und haben auch mental gearbeitet, um für die WM bereit zu sein. Aber wie gesagt – der Fokus liegt für uns auf der Leistung und nicht auf einem bestimmten Ergebnis. Wir harmonieren als Team sehr gut und es freut uns, dass uns der ÖTSV wieder die Möglichkeit gibt, Österreich auf internationalem Parkett zu präsentieren.“

Österreichische Staatsmeisterschaft Standard 2016

05. November 2016

Bundesschulzentrum

Dr. A.Lemisch Straße 15

9300 St. Veit an der Glan

Beginn: 19 Uhr

 

WDSF World Championship Youth TenDance

05. November 2016, Riga (LAT) 

SOLLEREDER Anna, AS / 04.11.2016
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: