Facebook: ÖTSV Seite drucken

Hofer/Westermayer zum dritten Mal in Folge Walzerkönigspaar

Nach 72 Stunden, 16 hochkarätigen Tanzsportbewerben, einer Weltmeisterschaft und einem Weltrekord, sind die 25. Austrian Open Championships im Multiversum Schwechat Geschichte. Am finalen Tag des größten Tanzsportevents war aus österreichischer Sicht vor allem die 52. Wiener Walzer Konkurrenz mit 118 teilnehmenden Paaren, davon 74 unter rot-weiß-roter Flagge, bedeutsam. Strahlende Gesichter gab es am Ende bei Klemens Hofer und Barbara Westermayer, die sich zum dritten Mal in Folge den Sieg in dem Traditionsbewerb sichern konnten. Damit bleibt der Titel nun das fünfte Jahr hintereinander in Österreich. Auch im WDSF Open Rising Stars gab es für Österreich ein erfreuliches Ergebnis - Felix Brand und Janine Lackner konnte im Finale den ausgezeichneten 7. Platz erreichen. Als Abschluss der diesjährigen Austrian Open wurden noch die Sieger des WDSF World Open Standard gekürt. Ganz oben am Podest standen am Ende Alexey Glukhov - Anastasia Glazunova. Damit ist die Jubiläumsausgabe der Austrian Open Championships Geschichte. Mit rund 3.000 Besuchern in drei Tagen, 1.000 Tanzpaaren aus über 50 Nationen und der Weltmeisterschaft in den Standardtänzen, ist es aufs Neue gelungen eine der größten Tanzsportveranstaltungen Europas auf die Beine zu stellen. Den Höhepunkt stellte zweifelsohne die Weltmeisterschaft in den Standardtänzen am gestrigen Samstag dar.

Walzer-Parkett fest in österreichischer Hand

Beim traditionsreichsten Bewerb der Austrian Open, der 52. Wiener Walzer Konkurrenz, traten gleich 118 Paare an, um über acht Runden das diesjährige Walzerkönigspaar zu küren.  Dabei präsentierte sich der Traditionsbewerb durchgehend fest in österreichischer Hand. Vier von sechs Finalpaaren tanzten unter der österreichischen Flagge und am Ende war es auch die österreichische Hymne, die zur Siegerehrung gespielt wurde. Klemens Hofer und Barbara Westermayer kürten sich zum dritten Mal in Folge zum Wiener Walzerkönigspaar und dürfen nun nach 2016 und 2017 nun erneut als bestes österreichisches Paar im Bewerb auch den Alfred-Gruber-Wanderpokal für ein Jahr ihr Eigen nennen. „Vor heimischen Publikum ist immer wunderbar zu tanzen, die Atmosphäre ist toll und das Publikum pusht immer zu tollen Leistungen,“ zeigte sich das Gewinnerpaar über die tolle Unterstützung begeistert.

World Open Standard als Abschluss

Internationales Highlight an Tag 3 war das World Open Standard. Abermals zeigten die Russen ihre Dominanz, insgesamt waren vier Russen im Finale. Schlussendlich konnten, die aktuellen drittplatzierten der Weltrangliste, Alexey Glukhov - Anastasia Glazunova aus Russland die oberste Podeststufe für sich beanspruchen. Den zweiten Platz holten sich Tomas Fainsil - Violetta Posmetnaya aus Deutschland vor dem polnischen Paar Mateusz Brzozowski - Justyna Mozdzonek. Aus österreichischer Sicht zeigten Vaclav Malek - Catharina Malek, nach ihrem gestrigen 36. Platz bei der Standard-WM, auch heute ihr Können und schafften es bis ins Viertelfinale und auf Platz 24. Das zweite österreichische Paar im Viertelfinale waren Klemens Hofer und Barbara Westermayer, die heute ein Marathonprogramm absolvierten und neben dem Sieg bei der Wiener Walzer Konkurrenz auch im World Open mit Platz 23 erfolgreich waren.

Felix Brand und Janine Lackner im Finale des Rising Stars Latein

Ein weiteres Ausrufezeichen für Österreich am heutigen Tag, konnten Brand/Lackner setzen. Das aufstrebende Nachwuchspaar schaffte es bis in das Finale des WDSF Open Rising Star Bewerbs und schlussendlich auf Platz 7.

25. Austrian Open ein voller Erfolg

Drei Tage Tanzsport auf höchstem Niveau, eine Weltmeisterschaft, ein Weltrekord– das waren die Austrian Open Championships 2018 im Multiversum in Schwechat.

Erneut darf Hermann Götz, Präsident des Österreichischen TanzSport-Verbandes, ein höchst zufriedenes Resümee ziehen: „Wir haben Tanzsport auf höchstem Niveau in allen Altersklassen gesehen, ich bin sehr zufrieden und vor allem stolz auf die Mannschaft, die hinter mir steht und mit mir gemeinsam diese Veranstaltung ausrichtet. Rückblickend gesehen sind die Austrian Open in den letzten 25 Jahren an Teilnehmerzahlen und auch an der Qualität gestiegen. Für die 26. Austrian Open im kommenden Jahr, die vom 15. -17.11. 2019 stattfinden werden, ist im Hintergrund die Planung schon voll im Gange: „Wir haben vom Weltverband zugesprochen bekommen, dass wir die WDSF Jugend Weltmeisterschaft in den Lateinamerikanischen Tänzen ausrichten,“ so Hermann Götz.

Weltmeisterschaft Standard als Höhepunkt

Das Highlight der diesjährigen Austrian Open Championships war zweifelsohne die Weltmeisterschaft im Standardtanz. Das russische Paar Dmitry Zharkov - Olga Kulikova konnte dabei zum vierten Mal den Weltmeistertitel für sich verbuchen. Sie stellten damit auch einen Weltrekord auf, vier Mal in Folge hatte vor ihnen noch kein Paar den Weltmeistertitel geholt.

Als bestes österreichisches Paar holten Vasily Kirin und Ekaterina Prozorova Platz 8 und bewiesen damit einmal mehr ihr Weltklasseniveau. Bei seiner zweiten Weltmeisterschaft erreichte das zweite ÖTSV- Paar, bestehend aus Vaclav Malek - Catharina Malek, den guten 36. Platz. Sie verbesserten sich damit im Vergleich zum letzten Jahr um acht Plätze.

Russland siegreichste Nation

Die russischen Paare zeigen auch bei den 25. Austrian Open Championships ihre Vormachtstellung im Tanzsport. Russland konnte wie in den letzten Jahren auch schon die meisten Siege und Podestplätze nach Hause fahren und gleich acht Bewerbe für sich entscheiden.

Die Ergebnisse der Austrian Open Championships finden Sie auf der Seite der World Dance Sport Federation.

Alle Informationen zu den Austrian Open Championships 2018 finden Sie auf www.austrianopen.at

25. Austrian Open Championships
16. – 18. November 2018, Multiversum Schwechat

VETCHY Christoph, CV / 18.11.2018
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: