Facebook: ÖTSV Seite drucken

Goffredo/Matus sind die neuen Latein – Weltmeister

21.November 2015, Wien. Samstagabend stand das Highlight bei den diesjährigen Austrian Open Championships auf dem Programm – die Weltmeisterschaften in den Lateinamerikanischen Tänzen. Im ausverkauften Multiversum und vor tobendem Publikum setzten sich am Ende Gabriel Goffredo und Anna Matus aus Moldawien durch. Österreichs hoffnungsvollstes Paar, Gustavs Arajs und Katharina Würrer, verpassten den Einzug ins Semifinale und belegten schlussendlich Platz 26.
Im WDSF World Open in den Standardtänzen reüssierte einmal mehr das deutsche Paar Simone Segatori und Anette Sudol. Die frisch gekürten Walzerkönige Vasily Kirin/ Ekaterian Prozorova holten für Österreich Platz 3 und bewiesen damit einmal mehr ihr Können auf Weltniveau.
Die zweite Weltmeisterschaft steht morgen, Sonntag, zum Abschluss der Austrian Open 2015 am Programm. Bei den Professionales wollen sich Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov im Showdance Standard die Goldmedaille holen.

Kampf um WM – Titel spannend wie nie

Selten zuvor war eine Weltmeisterschaft in den Lateinamerikanischen Tänzen so heiß diskutiert und erwartet worden. Wenig verwunderlich, hatte sich das Paar - Karussell doch seit der letzten WM kräftig gedreht und zu zahlreichen neuen Konstellationen am Parkett geführt. Auch das Weltmeisterpaar aus 2014, Nino Langella/Khrystyna Moshenksa, tanzt mittlerweile nicht mehr gemeinsam, der Titel war somit vakant. Umso schwieriger gestaltete sich im Vorfeld auch eine Prognose. Nicht einmal  Experten wollten sich auf einen tatsächlichen Favoriten festlegen.

89 Paare traten an, um über fünf Runden das neue Königspaar in den Lateinamerikanischen Tänzen zu küren. Unter ihnen natürlich die komplette Weltspitze mit den Top – Paaren aus Russland,  Deutschland, Moldawien und Frankreich. 

Im einem spannenden Finale lieferten sich schließlich die amtierenden Europameister Armen Tsaturyan/ Svetlana Gudyno (RUS) und Gabriele Goffredo/ Anna Matus (Moldawien) sowie Marius–Andrei Balan/ Khrystyna Moshenska einen Dreikampf. Dabei konnten Goffredo/Matus schließlich alle fünf Tänze für sich entscheiden und kürten sich damit klar zum neuen Weltmeisterpaar in den  Lateinamerikanischen Tänzen.

Die strahlenden Sieger Goffredo/Matus zur ihrem Erfolg: „Eigentlich hatten wir nicht das Gefühl, dass es eine perfekte Darbietung war. Es war sehr schwer zu Beginn, aber mit der Fortdauer haben wir uns immer wohler gefühlt und haben uns gesteigert. Es war extrem hart. Wir können unser Glück kaum fassen Weltmeister zu sein.“

Weniger eindeutig war die Entscheidung um Platz Zwei und Drei. Während das russische Paar Tsaturyan/ Gydyno im Paso Doble und Jive überzeugte, konnte Marius-Andrei Balan mit der letztjährigen Weltmeisterin an seiner Seite, Khrystyna Moshenska, in Samba, Cha Cha Cha und Rumba reüssieren. Am Ende war es eine Punkteentscheidung im Kommabereich – Vizeweltmeister sind Tsaturyan/ Gydyno aus Russland vor Balan/Moshenska aus Deutschland.

Für eine österreichische Sensation sorgten Gustavs Arajs und Katharina Würrer. Sie konnten ihr Ziel mehr als nur verwirklichen und schafften es unter die Top 26! 

Katharina Würrer: „Dass wir zuhause, vor dieser Kulisse, dieser Atmosphäre, gleich ins Viertelfinale gekommen sind, ist einfach unglaublich. Wir haben uns im Vergleich zur letzten WM deutlich verbessert. Um nächstes Mal das Semifinale zu erreichen, müssen wir noch selbstbewusster tanzen und in der Bewegungsausführung präziser werden.“

Weniger erfolgreich lief es für das zweite österreichische Paar, Eva Fus und Christoph Holczik. Sie mussten sich bereits nach der Hoffnungsrunde verabschieden und belegten Platz 59.

Gutes Parkett für Segatori/Sudol

Neben der WM war das WDSF World Open in den Standardtänzen der zweite Höhepunkt am Tag 2 der Austrian Open.  Ein Paar schien sich dabei besonders heimisch zu fühlen. Simone Segatori und Annette Sudol aus Deutschland, die 12 Monate zuvor hier im Multiversum ihren WM – Titel in den Standardtänzen geholte hatten, dominierten erneut das Parkett im Multiversum.  Am Ende standen sie einmal mehr ganz oben am Podest und ließen sich vom Publikum bejubeln. Platz Zwei bei den World Open ging mit Vadim Shurin und Anastasia Meohkova an Russland.

Vasily Kirin und Ekaterina Prozorova, die sich erst am Vortag zu den neuen Walzerkönigen gekürt hatten, wiederholten ihren Erfolg aus 2014 und belegten erneut Platz 3. Dementsprechend zufrieden zeigten sich die beiden direkt nach der Siegerehrung: „Wir sind überglücklich mit der Bronzemedaille. Unser Ziel war immer ein Platz unter den Top 3 und das haben wir erreicht. Das Publikum hat uns unglaublich gepusht. Bei der WM im Dezember wollen wir das Publikum genauso begeistern wie heute hier in Schwechat. Das Finale ist dabei unser großes Ziel.“

Mit Barbara Westermayer und Klemens Hofer, Zweitplazierte bei der gestrigen Wiener Walzer Konkurrenz,  verpasste ein zweites österreichisches Paar den Einzug ins Viertelfinale nur knapp, sie landeten auf Platz 27. „Bis dato verlaufen die Austrian Open 2015 für uns sehr gut und wir sind wirklich zufrieden. Morgen wollen wir bei den Rising Star Standard nochmal alles geben,“ so Westermayers Zwischenresümee am zweiten Tag der Austrian Open.

Nach der WM ist vor der WM

Wäre die fulminante Latein – WM nicht schon genug, steht auch morgen, Sonntag, ein weiterer Höhepunkt am Programm.  Es ist dies die Weltmeisterschaft PD im Showdance Standard. Als heiße Titelanwärter wollen Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov dabei für einen krönenden Abschluss der diesjährigen Austrian Open sorgen. Ihr klares Ziel heißt: WM – Gold für Österreich!

 

Downloadlink Bildmaterial

Copyright: Gerhard Janoch

 

Die Ergebnisse der WDSF WM Latein finden Sie auf der Seite der  World Dance Sport Federation.

Alle Informationen  sowie einen aktuellen Zeitplant der  Austrian Open Championships 2015 auf www.austrianopen.at

SOLLEREDER Anna, AS / 22.11.2015
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: