Facebook: ÖTSV Seite drucken

Eva Fus & Christoph Holczik im Gespräch

Mit mentaler Stärke und Disziplin zum Erfolg
Mit den Austrian Oben steht in wenigen Tagen einer der großen Höhepunkt im diesjährigen Tanzsportjahr an. Für euch diesmal etwas ganz Besonderes, da ihr als amtierende Vizestaatsmeister Österreich bei der WM in den Lateinamerikanischen Tänzen vertretet. Und das vor heimischem Publikum.

Wie geht es euch so kurz davor? Ist das eure erste WM – Teilnahme? 

Eva Ich freue mich darauf! Es ist nicht unsere erste WM, wir haben letztes Jahr bei der WM in Ostrava teilgenommen. Seitdem haben wir uns tänzerisch viel weiterentwickelt und ich bin gespannt wie es dieses Mal läuft. 

 

Wie lange tanzt ihr schon zusammen? Wie habt ihr euch gefunden?

Eva & Christoph: Wir tanzen jetzt 3 Jahre zusammen und haben uns schon vorher von Turnieren und den Kadertrainings gekannt. Es hat sich dann gut ergeben, dass wir beide einen Tanzpartner gesucht haben. 

 

Was zeichnet eine/n gute/n Tänzer/In für euch aus?

Eva & Christoph: Mentale Stärke, Individualität, Fleiß.

 

Was ist für euch das besondere an den Lateinamerikanischen Tänzen?

Eva: Für mich ist das besondere an den Lateinamerikanischen Tänzen die Kombination von Kunst, Sport und Musik.

 

Wie sah die Vorbereitung für die WM aus?

Eva & Christoph: Wir sind sehr gut vorbereitet, auch durch die letzten Turniere, die wir getanzt haben. Natürlich ist es wichtig auch an anderen (nicht so großen) internationalen Turniere teilzunehmen und sich so Stück für Stück hinaufzuarbeiten.

 

Wie oft trainiert ihr in der Woche? Wie sieht euer Trainingsalltag aus? 

Eva: Wir trainieren 6-7 mal die Woche. Meistens trainieren wir am frühen Nachmittag, wenn ich von der Uni komme. Ergänzend mache ich Streching und gehe Laufen. 

 

Bereitet ihr euch auch mental auf die WM vor?

Eva & Christoph: Es ist nicht direkt in unserem Trainingsplan enthalten, aber indirekt bereiten wir uns natürlich schon vor. Ich finde es sehr wichtig die richtige Einstellung zu haben und entspannt an die Sache heranzugehen. 

 

Wie sieht es mit der Konkurrenz aus? Beobachtet ihr, was die anderen machen?

Eva: Natürlich bekommt man in sozialen Netzwerken viel mit aber ich konzentriere mich lieber auf meine Leistung und mein Training als die Konkurrenz zu beobachten. 

 

Wie geht ihr mit Rückschlägen um? Könnt ihr euch gegenseitig auffangen, gegenseitig motivieren?

Eva: Rückschläge gehören dazu, deshalb versuche ich sie so hinzunehmen wie sie sind und nächstes Mal etwas besser zu machen oder es noch einmal zu versuchen. Ja, ich glaube schon, dass es leichter ist zu zweit mit einer Niederlage umzugehen als alleine. 

 

Wie lautet euer Ziel für diese WM? 

Eva & Christoph: Vor allem mit unserer Leistung zufrieden zu sein und das Ergebnis von letzem Jahr zu toppen. 

 

Wie geht es nach der WM weiter? Was sind die nächsten Schritte & Ziele?

Eva & Christoph: Wir werden nach der WM noch ein paar Turniere tanzen. Ab Neujahr werden wir uns dann langsam auf die Staatsmeisterschaft vorbereiten. 

 

Was war euer bisher größter Erfolg? 

Eva & Christoph: Wir sind Vize- Staatsmeister in Latein und in der Kombination. Bei der U21 WM 2014 belegten wir den 11. Platz.

Bildnachweis: Eva Fus & Christoph Holczik c_Janoch

World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: