Facebook: ÖTSV Seite drucken

Erfolgswochenende in Dänemark

14. November 2016. Kurz vor den Austrian Open Championships trumpften Österreichs Paare am internationalen Parkett auf. Bei der WM in den Standardtänzen in Aarhus wurde die tolle Performance von Kirin/ Prozorova mit dem 8. Platz belohnt. Österreichs zweites WM-Paar, Hofer/ Westermayer, landete mit einer guten tänzerischen Präsentation im Mittelfeld. Beim World Open Latein erreichten Arajs/ Würrer das Viertelfinale. Auf nationalem Boden sicherte sich das A-Team des HSV Zwölfaxing in Purkersdorf den Sieg beim 13. Donaupokal.

Dramatisches Finale – Zharkov/ Kulikova erneut Weltmeister Standard

Die Weltmeisterschaft Standard 2016, die vergangenen Samstag im dänischen Aarhus übers Parkett ging, wird vielen wohl für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Denn sie bot alles, was es an Drama und Spannung in einem Wettkampf braucht. Beim Finale kam es zum großen Showdown zwischen den Starpaaren Simone Segatori/ Annette Sudol (Weltmeister 2014) aus Deutschland und den russischen Titelverteidigern Dmitry  Zharkvo/ Olga Kulikova.

Die Spannung wurde durch Einsatz des Wertungssystems 2.1., dass eine Wertungsanzeige nach jedem Tanz vorsieht, zusätzlich in die Höhe getrieben. In den Finaltänzen ging es Schlag auf Schlag. Lagen die  beide Topfavoriten nach dem Slow Fox bei Punktegleichstand gleichauf, konnte das deutsche Paar den Tango mit 14 Hundertstel für sich gewinnen. Im dritten Tanz schafften die Russen den Ausgleich, um gleich im Anschluss den Wiener Waltzer ebenfalls für sich zu entscheiden. Im letzten Finaltanz waren die Nerven bei beiden Paaren sichtlich zum Zerreißen angespannt. Am Ende kamen Segatori/ Sudol zwar bis auf 0,157 Punkte an die Russen heran, mussten sich aber unter Tränen der maßlosen Enttäuschung mit dem Vizetitel begnügen. Auch bei den neuen alten Weltmeistern gab es Tränen – allerdings der Erleichterung und Freude. Platz Drei ging wie 2015 erneut an Evaldas Sodeika/ Ieva Zukauskaite (LTU). 

Unter den 74 teilnehmenden Paaren war auch Österreich mit seinen Staatsmeistern Vasily Kirin/ Ekaterina Prozorova bzw. Vizestaatmeistern Klemens Hofer/ Barbara Westermayer vertreten.

Für Kirin/ Prozorova war es die dritte WM-Teilnahme unter österreichischer Flagge und sie bestätigten einmal mehr nicht nur ihr großes tänzerisches Format sondern auch den stetigen Aufwärtstrend. In dem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld präsentierte sich Österreichs Vorzeigepaar in den Standardtänzen dank einer hervorragenden Leistung über mehrere Runden perfekt. Erst im Seminfinale mussten sich die beiden verabschieden und belegten am Ende den ausgezeichneten 8. Platz. Sie konnten damit ihr Letztjahresergebnis um zwei Plätze verbessern und kamen ihrem Ziel, im WM-Finale zu tanzen um einen weiteren Schritt näher. 

„Das ist unser bestes WM-Ergebnis. Wir sind sehr glücklich und unseren Trainern sehr dankbar, dass sie uns in der Vorbereitung so geholfen haben. Der österreichische Support vor Ort von den offiziellen österreichischen Repräsentanten bei der WM war für uns sehr wichtig. Als nächstes stehen die Austrian Open am Programm – ebenfalls ein sehr wichtiges und hochkarätiges Turnier für uns,“ zeigte sich Ekaterina mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Auch die österreichischen Vizestaatsmeister, Klemens Hofer und Barbara Westermayer, präsentierten sich gut. Mit einer achtbaren tänzerischen Leistung platzierten sie sich im Mittelfeld und belegten schlussendlich Platz 42. Für die beiden geht es nahtlos weiter, denn bereits am 19. November steht mit der WM in den 10 Tänzen im Rahmen der Austrian Open Championships in Schwechat das nächste Saisonhighlight vor der Tür. „Wir haben das Tanzen hier in Aarhus sehr genossen. Sehr schöne Halle, Atmosphäre und tolle Veranstaltung! Die angestrebte Verbesserung, was das Ergebnis betrifft, konnten wir leider nicht erreichen, also können wir auch nicht ganz zufrieden sein. Aber wir wissen, woran wir arbeiten müssen und starten daher positiv in eine neue Vorbereitungswoche – auf die WM vor heimischem Publikum freuen wir uns nämlich ganz besonders,“ zieht Barbara Westermayer eine Zwischenbilanz im vollen Turnierkalender.

Ebenfalls im Aarhus ging am Tag nach der WM das international Open Latein über die Bühne. Für Österreich waren Gustavs Ernest Arajs und Katharina Würrer am Start. Mit ein sehr guten tänzerischen Leistung erreichten sie das Viertelfinale und beschlossen das Turnier auf Platz 17.

 

WDSF Weltmeisterschaft Standard (Aarhus/ Dänemark), 12.11.2016

http://www.dancefestival.dk/

 

1.       Dmitry Zharkov/ Olga Kulikova (RUS)

2.       Simone Segatori/ Annette Sudol (GER)

3.       Evaldas Sodeika/ Ieva Zukauskaite (LTU)

08.     Vasily Kirn/ Ekaterina Prozorova (AUT)

42.     Klemens Hofer/ Barbara Westermayer (AUT) 

 

HSV 12-Axing sichert sich Donaupokal

Beim 13. Donaupokal/ Danube-Cup, dem internationalen Formations-Turnier, das jährlich in Purkersdorf stattfindet, konnte sich das A-Team des Gastgebers und Organisators HSV Zwölfaxing mit seiner neuen Kür „Pokerface“ vor dem A-Team von Blau-Grün Wien („Eternity“) behaupten. Platz 3 ging an das B-Team des HSV Zwölfaxing mit „And the Oscar goes to“. 

 

Donaupokal 2016

http://www.hsv12axing.at/donaupokal/

 

1. Bundesliga

1. Platz A-Team HSV Zwölfaxing – Poker Face

2. Platz A-Team Blau-Grün Wien – Eternity

3. Platz B-Team HSV Zwölfaxing – And the Oscar goes to

4. Platz A-Team Savaria TSE – Burlesque

5. Platz B-Team Schwarz-Gold Wien – Joe Cocker

6. Platz A-Team FG Wasserburg/Unterpfaffenhofen-Germering

7. Platz C-Team HSV Zwölfaxing – It’s a beautiful Day

 

2. Bundesliga

1. Platz B-Team Schwarz-Gold-Wien – Joe Cocker

2. Platz B-Team Blau-Grün Wien – I am Yours

15.11.2016
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: