Facebook: ÖTSV Seite drucken

Die österreichischen WM-Paare im Gespräch!

Nur noch eine Woche bis im Multiversum in Schwechat, vor den Toren Wiens, vom 15. bis 17. November der Höhepunkt des diesjährigen Tanzsportjahres über die Bühne geht. Auch 2019 bringen die Austrian Open Championships mit der Weltmeisterschaft der Jugend in den lateinamerikanischen Tänzen ein Highlight mit sich. Aus österreichischer Sicht gilt es den Österreichischen Meistern dieser Klasse, Tim Grabenwöger -Natalie Cremar und den Vizemeistern Leon Mühleder - Liliána Farkas, die Daumen zu drücken. Während sich Grabenwöger – Cremar ziemlich gute Chance auf einen vorderen Platz ausrechnen dürfen, ist es für Mühleder – Farkas eine WM-Premiere.

Gute Chancen für Grabenwöger - Cremar

Österreichs aktuell stärkstes Jugend-Paar Tim Grabenwöger – Natalie Cremar kann trotz des jungen Alters schon als „alte Hasen“ auf dem Weltmeisterschaftsparkett bezeichnet werden. Für das ÖTSV-Paar ist es die mittlerweile achte WM im Jugendbereich. Die bisher beste Platzierung gelang ihnen dabei Ende Oktober mit dem 11. Platz bei der WM der Jugend im 10- Tanz. Ein paar Wochen davor ertanzten sie mit Rang 5  bei der Europameisterschaft der Jugend im 10-Tanz sogar das beste Ergebnis eines ÖTSV – Paares bei einem internationalen Titelkampf seit dem Showdance Weltmeistertitel von Garbuzov – Menzinger vor zwei Jahren. Trotz der zahlreichen Erfolge und Erfahrungen die Grabenwöger und Cremar in ihren jungen Jahren schon sammeln konnten, ist die Heimweltmeisterschaft etwas sehr Besonderes für die beiden: „Wir sind voller Emotionen und freuen uns schon sehr. Die Heim-WM bedeutet sehr viel für uns, wir hoffen auf viel Unterstützung und viel Beifall vom Publikum.“

 In ihrem letzten Jahr in der Jugendklasse dürfen sich die beiden aufgrund der zuletzt sehr starken Leistungen bei der Heim- Weltmeisterschaft einiges erwarten. Auch für die Zukunft gibt es für das Paar, das auch schon in der allgemeinen Klasse mit einigen Top-Platzierungen aufhorchen hat lassen, schon große Ziele: „Es geht weiter mit U21, wo wir uns natürlich genauso gut vorbereiten, und dann natürlich wollen wir den Staatsmeistertitel Adults. Unser größter gemeinsamer Traum wäre es einmal Weltmeister zu werden. “

Zum kompletten Interview mit Tim Grabenwöger – Natalie Cremar geht es hier.

WM – Premiere für Mühleder - Farkas

Für das zweite österreichische Paar Leon Mühleder und Liliána Farkas ist es der erste Auftritt bei einer Weltmeisterschaft. Bei ihrer Premiere bei einer internationalen Meisterschaft, konnten sie Mitte Oktober mit einem 35. Platz im Standardtanz eine erste Talentprobe abgeben. Die Vorfreude ist nun entsprechend groß: „Uns geht es sehr gut, aber wir sind natürlich auch nervös, da es für uns beide die erste Weltmeisterschaft in unserer Partnerschaft ist. Für uns bedeutet es sehr viel, weil wir zusammen das Land Österreich repräsentieren dürfen und vor unserer Familie und unseren Freunden tanzen dürfen.“

In Vorbereitung auf das Großereignis setzen die beiden auch auf Mentaltraining: „Wir machen extra Mentaltraining, um bestmöglich vorbereitet zu sein. Es hilft zum Beispiel, die Schritte auch in Belastungssituationen (wenn beim Tanzen etwas passiert) wiedergeben zu können und dabei ruhig zu bleiben und jederzeit bereit zu sein.“

Physisch und mental top vorbereitet möchten Leon und Liliana vor Heimpublikum überzeugen: „Ein sehr gutes Ergebnis für unser Land zu holen und alles zu geben damit wir mit unserer tänzerischen Leistung zufrieden sein können.“

Zum kompletten Interview mit Leon Mühleder und Liliána Farkas geht es hier.

26. Austrian Open Championships
WDSF Weltmeisterschaft Standard

15. – 17. November 2019, Multiversum Schwechat

VETCHY Christoph, CV / 08.11.2019
News: Presseaussendungen
World DanceSport Federation
World DanceSport Federation
SportMinisterium

News aus dem Tanzsport:

Klubs in deiner Nähe:

Bundesland: